L-Mag

Wettbewerb: Ein angaynehmeres Klima für LSBTI-Jugendliche schaffen

Engagiert ihr euch in der Schule, im Verein oder anderswo für mehr Akzeptanz, mehr Sichtbarkeit und mehr queere Vielfalt? Dann reicht euer Projekt oder eure Idee beim Wettbewerb "Love is Love" ein, zu dem das Aktionsbündnis gegen Homophobie aufruft.

Kenneth Freeman/ CC-BY-SA

Von Hannah Geiger

15.10.2019 - Wer kennt es nicht – blöde Sprüche auf dem Schulhof oder abschätzige Blicke in der Umkleide. Schule, Sportvereine oder Jugendgruppen sind für viele LSBTI-Jugendliche kein sicherer Raum. Damit sich das ändert und in Bildungseinrichtungen queere Vielfalt mehr gefeiert wird, hat das Aktionsbündnis gegen Homophobie e.V. den Love-is-Love-Wettbewerb ausgeschrieben, der engagierte Jugendliche auszeichnen und fördern will.

Camera, action!

Bis zum 31. Oktober können junge Menschen in kurzen Videos ihre abgeschlossenen oder bereits gestarteten Projekte für lesbisch, schwule, trans, inter oder queere Sichtbarkeit und Partizipation vorstellen.

Eine Fachjury aus vier Personen aus dem Bereich queere Bildung und Aufklärung wählt aus den eingereichten Beiträgen die besten aus und stellt diese Auswahl am 15. November auf der Webseite online. Anhand eines Online-Votings werden dann die Gewinner_innen bestimmt. Dann können alle mitentscheiden, denn das Video mit den meisten Likes gewinnt.

Für den ersten Preis winken 1.000 Euro, jeweils 500 Euro sind für den zweiten und dritten Platz vorgesehen. „Wir hoffen, dass die eingereichten Projekte auch für andere Jugendliche Vorbild sind, sich in ihrem Umfeld entsprechend zu engagieren“, schreibt Sören Landmann, Vorsitzender des Aktionsbündnis gegen Homophobie e.V., in der Pressemitteilung über die Motivation hinter dem von der Deo-Marke AXE gesponserten Wettbewerb.

Und so geht‘s:

Teilnehmer_innen laden auf der Love-is-Love-Webseite ein Video hoch, in dem sie ihr Projekt kurz beschreiben. Um mitzumachen, muss man 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorzeigen können. Die Teilnahme von ganzen Gruppen ist nicht erwünscht.

Übrigens: von der Teilnahme sind weder heterosexuelle Jugendliche ausgeschlossen noch gibt es eine Altersbeschränkung nach oben. Theoretisch kann auch eine Initiative, die von Lehrer_innen, Gruppenleitungen oder Eltern initiiert wurde, geehrt werden, solange das Engagement für oder im Umfeld von jungen Erwachsenen und Jugendlichen umgesetzt wurde.

Alle Infos: www.love-is-love.org

Einsendeschluss: 31. Oktober 2019

Aktuelles Heft

Titelthema „L Word“

Mythos Zwanziger Jahre – Tanz in den Untergang
Wie war das lesbische Leben in der turbulenten Zeit der letzten Zwanziger? Und was können wir daraus lernen? mehr zum Inhalt




L-MAG.de finde ich gut!

Wir versorgen dich kostenlos mit K-Word, Filmtipps und internationalen News. Obendrauf schenken wir dir während Corona-Krise jeden Samstag eine L-MAG-Ausgabe als E-Paper.

Doch wir wollen auch nach Corona noch da sein und für lesbische Sichtbarkeit sorgen! Der Verlag Special Media, in dem L-MAG erscheint, finanziert sich überwiegend über das kostenlose queere Berliner Stadtmagazin SIEGESSÄULE. Wegen Veranstaltungsabsagen und Schließungen kam es zu einem massiven Einbruch der Anzeigen, die das Heft und den Verlag finanzieren. Die Umsätze von L-MAG reichen leider nur für einen kleinen Teil der Verlagsinfrastruktur aus.

Deshalb brauchen wir deine Hilfe! Spende ganz einfach online: einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir versorgen dich kostenlos mit K-Word, Filmtipps und internationalen News. Obendrauf schenken wir dir während Corona-Krise jeden Samstag eine L-MAG-Ausgabe als E-Paper.

Doch wir wollen auch nach Corona noch da sein und für lesbische Sichtbarkeit sorgen! Der Verlag Special Media, in dem L-MAG erscheint, finanziert sich überwiegend über das kostenlose queere Berliner Stadtmagazin SIEGESSÄULE. Wegen Veranstaltungsabsagen und Schließungen kam es zu einem massiven Einbruch der Anzeigen, die das Heft und den Verlag finanzieren. Die Umsätze von L-MAG reichen leider nur für einen kleinen Teil der Verlagsinfrastruktur aus.

Deshalb brauchen wir deine Hilfe! Spende ganz einfach online: einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x