L-Mag

„Wir sind viele!“ – Dyke* March-Video zum Frauentag

Das neu gegründete Netzwerk Dyke* March Germany veröffentlicht zum Frauentag ein Video zu den vielfältigen Aktionen für lesbische Sichtbarkeit, die im letzten Jahr trotz der Corona-Beschränkungen stattfanden.

Jona Mähler Dyke* March Köln 2020

Von Dana Müller

8.3.2021 - „Wir sind viele“, so lautet das Motto des Dyke* March Germany. Das bundesdeutsche Netzwerk veröffentlicht pünktlich zum Frauentag ein Video, das auch in diesem krisengeplagten Zeiten Mut macht. Denn im vergangenen Jahr führte Covid-19 nicht nur zu Absagen von unzähligen Veranstaltungen und Großdemonstrationen, sondern erfreulicherweise auch zu einer verbindlicheren Vernetzung der Dykes* im deutschsprachigen Raum.

Da das für Frühjahr 2020 geplante Treffen zwischen den Dyke* March-Organisatorinnen der verschiedenen Städte wegen dem ersten Lockdown ins Wasser fiel, ließen sich die Engagierten nicht lumpen und kamen via Zoom zusammen. Schnell wurde die Idee geboren, alle anstehenden regionalen Aktionen per Video aufzuzeichnen, um am Ende einen kleinen Saison-Film zu erstellen, der die Vielfältigkeit der einzelnen Dyke* Marches zeigt und damit für ein Stück mehr lesbische Sichtbarkeit sorgt.

Trotz Corona gab's 2020 erfolgreiche Dyke* March-Demos

So fand in Berlin 2020 trotz aller Schwierigkeiten eine verhältnismäßig große Demo am Tag des ursprünglich geplanten CSD (25. Juli) statt. Die Kölnerinnen organisierten eine coronakonforme Fahrrad-Demo (4. Juli) durch die Innenstadt, während die „Dyke Fighter“ in Hannover ihren ersten klassischen Dyke* March durch kreative Sprühaktionen und Sichtbarkeit im Netz ersetzten. Und wer bei dem Video (finanziert durch den neu aufgestellten LesbenRing) genau hinschaut, erkennt auch die vielen anderen Orte.

Kam 2013 aus Nordamerika nach Deutschland

Der Dyke* March entstand einst als Idee in Nordamerika. Nach kleineren Aktionen in Vancouver und Toronto, riefen 1993 die „Lesbian Avengers“ (= Lesbische Rächerinnen) in Washington anlässlich des „March for Lesbian, Gay and Bi Equal Rights and Liberation“ die Community dazu auf, bereits am Vortag für lesbische Belange auf die Straße zu gehen. Ein voller Erfolg: 20.000 Dykes zogen durch die US-amerikanische Hauptstadt. Mittlerweile ist daraus in vielen US-Städten eine beliebte Tradition am Vorabend der LGBT-Prides gewachsen.

2013 kam dann schließlich die Bewegung auch hierzulande an. L-MAG initiierte anlässlich des 10-jährigen Jubiläum des Heftes den ersten Dyke* March Berlin. Schnell folgten weitere Städte: Köln, Hamburg, Oldenburg, Heidelberg (Rhein-Neckar), Nürnberg, Bremen, Frankfurt am Main und München.

Letztes Jahr vernetzten sich die Einzel-Demos

Im letztem Jahr ist nun aus den einstigen Einzel-Demonstrationen ein Netzwerk entstanden, das die Bewegung für mehr lesbische Sichtbarkeit voranbringen will. So heißt es im Video: „Der Dyke* March soll alle Generationen untereinander vereinen für eine bessere Kommunikation und gegenseitiges Verständnis. Damit politische Ziele vereint durchgesetzt werden können.“

Freuen wir uns also wieder auf eine politische und ideenreiche Pride-Saison gerade in diesen Zeiten.

 

Termine für 2021 (soweit schon bekannt):

Dyke* March Hannover: 29. Mai – Infos auf Instagram

Dyke* March Frankfurt/ Main: 16. Juli – Infos auf Instagram

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG  jetzt an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

 

ACHTUNG: Wir schenken euch E-Paper-Ausgaben der L-MAG! Hier geht's zum kostenlosen Download - für den Desktop und für mobile Geräte.

Aktuelles Heft

Titelthema „Mainstream“

Willkommen im Mainstream!
Von Netflix bis Youtube – Lesben werden Massenkompatibel mehr zum Inhalt




L-MAG.de unterstütze ich!

Die Corona-Krise ist noch nicht vorbei und l-mag.de braucht deine Hilfe!

Wir kämpfen für lesbische Sichtbarkeit, auch im Internet. Deshalb wollen wir uns nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken. Sondern auch in Zukunft kostenlos K-Word, Filmtipps und lesbische News für alle lesbar und frei zugänglich online stellen.

Dafür brauchen wir deine Unterstützung. Hilf uns monatlich oder auch einmalig mit einem freiwilligen „online-Abo“ und sichere damit lesbischen Journalismus im Netz.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de unterstütze ich!

Die Corona-Krise ist noch nicht vorbei und l-mag.de braucht deine Hilfe!

Wir kämpfen für lesbische Sichtbarkeit, auch im Internet. Deshalb wollen wir uns nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken. Sondern auch in Zukunft kostenlos K-Word, Filmtipps und lesbische News für alle lesbar und frei zugänglich online stellen.

Dafür brauchen wir deine Unterstützung. Hilf uns monatlich oder auch einmalig mit einem freiwilligen „online-Abo“ und sichere damit lesbischen Journalismus im Netz.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x