L-Mag

Princess Charming 3: Das war Folge 1

Die lesbischen Liebeswilligen sind wieder da - und auch unsere Folgen-Recaps! Wir blicken zurück auf die Premiere von Staffel 3 mit (zunächst) 17 Singles und einer Princess, die auch die strengen Kriterien des Publikums erfüllen könnte.

RTL

Von Karin Schupp

2.9.2023 - Die lesbischen Liebeswilligen sind wieder da! Nach der heftig kritisierten zweiten Staffel, der - unter anderem - vorgeworfen wurde, sexuelle Übergriffigkeiten in Staffel 1 und Staffel 2 zugelassen zu haben (ein Thema, das es bis in den Spiegel schaffte!), war es nicht selbstverständlich, dass RTL+ in diesem Jahr wieder eine lesbische „Princess“ auf die Suche nach der Liebe schickt. Die Abrufzahlen der Datingshow müssen also deutlich höher als die Zahl der Schimpfenden und Enttäuschten in den sozialen Medien gewesen sein - da verschätzen sich die „Bubbles“ ja gerne mal. 

Ganz so unberührt von der Kritik blieb der Sender aber nicht: Der Cast ist viel diverser als bisher, und wer eine Prinzessin ins Rennen schickt, die Begriffe wie „FLINTA“ und „hetero-cis-normativ“ verwendet und Leute nach ihren Pronomen fragt, beweist zumindest ein besseres Bewusstsein für die queere Sprache 2023. Dennoch wird Princess Charming sicherlich nicht plötzlich zur queerfeministischen Politshow, sondern belässt es vermutlich vor allem bei Symbolik - so wie am Villa-Eingang jetzt auch nicht mehr die Regenbogenfahne, sondern die „Progress Pride Flag mit alles“ hängt.

Neu: Ko Samui, drei Nachrückerinnen und ein „Undercover-Twist“

Weitere entscheidende Änderungen am Konzept sind in der ersten Folge nicht erkennbar. Anders ist nur, dass die Charmings-Villa nicht mehr in Griechenland, sondern auf der thailändischen Insel Ko Samui steht. Außerdem rücken drei der 20 Singles erst später nach (darunter Elsa, die es mit ihrem Laserblick in der ersten Staffel 1 auf die meisten Küsse und Platz 2 brachte), und zu Beginn gibt‘s einen „Undercover–Twist“ – beides ist aber schon aus anderen Datingformaten bekannt.

RTL/ Markus Hertrich Um sie soll sich in Staffel 3 alles drehen: Princess Madleen

Nach dem Staffelvorschau-Trailer mit Küssen, Johlen, Tränen, Action, Action, Action (sieht nach deutlich mehr aus als in Griechenland!) und einer Kampfansage von Elsa („Ich kriege immer alles, was ich will“), die erst in Folge 4 einziehen wird, stellt sich zunächst einmal die Princess vor, natürlich in Zeitlupe am Strand.

Kuss beim ersten Date, wenn's „consensual“ ist

Madleen (23) kommt aus der Nähe von Bremen, lebt und studiert aber in den Niederlanden. Sie hatte wegen ihrer „hetero-cis-normativen“ Jugend ein „relativ spätes Coming-out“, bezeichnet sich als ungeduldig (deshalb das „Patience“-Tattoo auf ihrer Hand), empathisch und spontan. Und wie jede Princess liebt sie: Reisen und körperliche Nähe - letzteres ist ja wohl Casting-Voraussetzung. Ein Kuss beim ersten Date ist auf jeden Fall drin, „wenn das consensual ist“, sagt sie. Und damit wurde auch der wichtige Begriff Konsens erwähnt (und klingt bei ihr glaubwürdig und nicht nach leerer Floskel).

Optisch geht Madleen eher in Richtung Irina als Hanna, wirkt aber etwas edgier, denn sie trägt Nasenpiercing und *gasp* Achselhaare! Oh, da würde so manche Kandidatin in Staffel 2 direkt die Koffer packen! Aber Madleen sagt: „Ich finde mich sich so wirklich schöner.“ (Recht hat sie, denn Achselhaare schlimmer als Kopfhaare zu finden, hat ja wirklich keine rationalen Gründe.)

RTL/ Screenshot Madleens Message: „Mach, was du willst. Wenn ich morgen Bock habe, sie abzurasieren, dann rasiere ich sie ab. Wenn nicht, dann nicht.“

Madleens erste Begegnung mit den Singles wird von der Off-Stimme als „Plot-Twist wie aus einem Hollywood-Film“ angekündigt. Na ja, geht so: Sie darf sich halt nach deren Ankunft als Crew-Mitglied ausgeben und schon mal inkognito einen Blick auf sie werfen. Und da kommen sie auch schon:

RTL/ Screenshot 17 Singles auf Princess-Suche - Nina (weißes T-Shirt und Kappe) fällt Madleen als erste auf

Madleens Typ: Lange, dunkle Haare und Tattoos - und doch...

Auch wenn Madleen im Promo-Interview bei RTL sagt, dass sie auf „lange, dunkle Haare und Tattoos“ steht, fällt ihr die platinblonde, kurzhaarige Nina (31), Kosmetikerin und Tänzerin, als erste auf (sie hat übrigens auch den queeren Podcast Mimi und Nini).

Maldeen beäugt die herumwuselnden Neuankömmlinge neugierig, wechselt ein paar Worte mit Desi und sprayt Kim mit Sonnenschutz ein, und uns werden die ersten Singles vorgestellt. Desi (25) steht auf Tanzen und Mode und verdient ihr Geld auf TikTok, wo sie aktuell über 5 Mio. Follower hat, Kim (32) aus Koblenz hat all ihre gemusterten Hemden mitgebracht und mag „femininere Frauen, aber nicht too much.“

Die Inkognito-Princess verteilt die Frauen auf die Fahrzeuge, die sie zur Villa bringen. Da ist die Nachrichtensprecherin Aileena (26, ebenfalls Podcasterin, ihr Format heißt Queer Revier), die schüchtern ist, aber offenbar „eine sexuelle Ausstrahlung“ hat. Linh (26) ist Freelancerin (worin? Ist das neuerdings ein eigener Beruf?!) und definiert sich als pansexuell. Rahel (27), Hostelbesitzerin auf Gran Canaria und Pfarrerstochter, stieß mit ihrem Coming-out bei ihrer Familie auf religiöse Abwehr - außer bei Oma. Nora (25) erlebte ihr Coming-out dank der ersten Staffel von Princess Charming, die sie damals heimlich schaute. Lehramtsstudentin Jazz (28) ist nach einigen schlechten Erfahrungen wieder bereit, sich zu verlieben. Maria (29) aus Venezuela hatte noch nie eine Beziehung mit einer Frau. Lili (29) mit den auffällig geschminkten Augen ist Rapperin („inhaltlich ein bisschen bitchy“). Aysun (23) ist Erste-Hilfe-Ausbilderin, Barkeeperin und kein Typ für One-Night-Stands.

RTL Lili (l.) und Aysun auf der Fahrt in die Charming-Villa

Kickboxerin, „Spiri-Tante“, Erotikdarstellerin

Nach und nach treffen alle im neuen Zuhause ein, das sich als Charming Boys-Villa entpuppt, nur ohne das Sex-Schlafzimmer. Die Sektkorken knallen, die Stimmung ist gut, „alle hatten Bock auf connecten, megageil“, kommentiert Natalie (31), Kickboxerin und nicht so unnahbar, wie sie wirkt (sagt sie). „Spiri-Tante“ Melanie (28) verkauft spirituelles Räucherwerk und will sich nicht als lesbisch definieren, auch wenn sie „seit 15 Jahren was mit Frauen hat“. Frisörin Ebru, mit 33 die älteste in der Villa, steht auf Frauen „mit langen Haaren und langen Fingernägeln“ und mag es, „Leute zu provozieren“. Lucy (25), noch ’ne Barkeeperin, ist beim Flirten „eher die Schüchterne“. Die dunkelgelockte Aleyna (23) fühlte sich in ihrem religiös-muslimischen Umfeld eingeengt, aber wenigstens ihre Mutter mittlerweile auf ihrer Seite. Gabi (28) ist Erotikdarstellerin („Ja-ha: Pornos!“), was sie aber zunächst nur uns erzählt. In der Vorstellungsrunde, die die Gruppe inzwischen begonnen hat (mit Nennung ihrer Pronomen), bezeichnet sie sich zögernd als „Erotikmodel, bisschen Insta“. Da wird doch direkt Rahel mit ihren Kreuz-Ohrringen stirnrunzelnd dagegen geschnitten. „Okay, krass, cool, nice“ hört man aus der Runde, und so ist der erste Schritt zur Enthüllung (die sicherlich noch kommt) getan.

RTL Nicht alle Namen werden wir uns merken müssen, denn die ersten müssen ja schon bald wieder ausziehen

Okay, das ist alles noch ein bisschen unübersichtlich, aber wir können schon mal festhalten, dass sechs Singles optisch Madleens Typ „lange, dunkle(re) Haare und Tattoos“ entsprechen: Aleyna, Desi, Ebru, Jazz, Lili und Melanie. Dunkle, lange Haare, aber keine/ wenige Tattoos haben Aysun, Linh, Maria, Nora und Natalie. Dazu kommen die vier Blondinen Aileena, Gabi, Nina und Rahel und zwei mit Kopfbedeckung: Kim und Lucy. Geht doch.

Übrigens kommt die Hälfte der Teilnehmenden aus Köln oder Berlin, aber auch Süddeutschland ist mit Frankfurt, Koblenz, Mannheim und Regensburg gut vertreten.

Die Princess wird mit angemessenem Woohoo begrüßt

Derweil freut sich Madleen auf ihren ersten Besuch in der Villa. Sie glaubt, dass ihr Von-der-Crewmitarbeiterin-zur-Princess-Auftritt eine große Überraschung wird und hofft, schon dort das Herz der einen oder anderen erobert zu haben.

In der Villa wurde sich schon warm getrunken, als Madleen unbemerkt angeholpert kommt. Nach Irina im Cabrio-Schlitten in Staffel 1 und Hanna auf dem Motorrad in Staffel 2 ist sie bescheiden mit dem Tuk Tuk unterwegs.

Die Princess wird mit angemessenen Woo-hoo begrüßt, aber der Überraschungseffekt bleibt aus: Niemand erkennt sie (na ja, sie trug ja auch Mundschutz), und erst nach einer Andeutung ihrerseits ist sich eine sicher: „Die war heute in der Crew.“ Egal, Hauptsache ist doch, dass alle BEGEISTERT von ihr sind. Und das sind sie: „Sehr schöne Frau“, „Ich war begeistert“, „Auf jeden Fall mein Typ“ und „Wow!“ ist zu hören.

Die Princess ist da (und die goldenen Flügel aus Staffel 2 sind auch wieder dabei)
RTL/ Screenshot Woher soll ich die denn schon kennen?!? (Alle gehen im Kopf schnell ihre Flirts der letzten Monate durch...)

Lili rückt unfreiwillig ins Rampenlicht, als Madleen sagt, dass sie keinen Deutschrap mag. Natürlich wird sie sofort von den anderen geoutet und rappt ein bisschen was vor. „Megagut“ kommentiert die Princess (und lobt damit Lilis Mut? Ihr Rap-Talent?).

Nina bekommt das erste Einzelgespräch

Die erste jedoch, die Madleen zur Einzelaudienz einlädt, ist Nina, die ihr ja schon anfangs auffiel – da wäre Ninas Strategie, mit High Heels und rosa Kleid herauszustechen, gar nicht nötig gewesen. Madleen eröffnet das Gespräch mit der Irina-Schlauch-Gedächtnisfrage „Wie geht’s dir?“ und fragt nach Ninas Pronomen (she/ they). Nina ist damit die erste Person im Haus, von der wir erfahren, dass sie sich als nichtbinär definiert.

RTL/ Screenshot Madleen gefallen Ninas Augen und Nina fühlt „den Vibe“ und „wirkliches Interesse“.

Nora ergreift selbst die Initiative und kriegt das nächste Gespräch, in dem es – eine muss das Thema ja abhaken – um Horoskope geht. Neue Informationen zu Madleen: Sie datet meistens Jungfrauen. Außerdem hasst sie „komplett durchgeplante“ Dates (davon werden jetzt aber einige auf sie zukommen!) und mag nur „natürliche Romantik“.

Rahel und Lili setzen sich dazu, und bald wird es am Tisch immer voller. Auf die Frage nach ihrem Typ verrät Madleen nicht ihre optischen Vorlieben, sondern dass sie auf die Kombination von „maskuliner und femininer Energie“ steht. Ebru macht's einfacher: „Also, du wärst mein Typ.“ Dafür kriegt sie das nächste Tête-à-Tête und schiebt dort nach, dass man „natürlich auch erst mal mit dem Charakter gucken muss“.

Natalie fragt sich derweil, ob die Princess nicht zu jung für sie ist, denn sie denkt schon an Frau, Haus und Familiengründung. Könnte sein, denn parallel reagiert Madleen auf die Frage nach Kindern ausweichend: Sie will erst mal „noch ganz viel reisen“.

Derweil steht Kim reichlich unschlüssig in den Startlöchern...

RTL/ Screenshot Madleen, Ebru und - na los, trau dich! - Kim (v.l.n.r.)

… und schaltet sich endlich ein, um Madleen mit einem Getränk zu versorgen – der klassische Softbutch-Move. Madleen sagt danach, dass Kim sie „richtig überrascht“ habe und „mega sympathisch“ sei.

Desi überzeugt mit Augenflirting

Während andere noch ausknobeln, welche als Nächste dran ist, drängelt sich Desi einfach vor und startet mit Madleen einen Flirt mit den Augen. Zu deren Überraschung entpuppt sie sich als erste Person, deren Blick sie nicht standhalten kann. Irgendwo wird Elsa nervös und schaut sich nach extrastechenden Kontaktlinsen um…

RTL/ Screenshot Nimm das, Elsa!

Beim Speeddating mit Madleen hält sich Gabi schüchtern raus und flüchtet ins Bad – schlechte Ausgangsposition für die Ladies Night, bei der die Princess schon die erste(n) nach Hause schicken könnte.

Tut sie aber nicht, denn nachdem sie nur 13 Ketten an die „wundervollen Menschen, die alle in der Villa bleiben“ – darunter auch an Gabi - vergeben hat, bittet sie die noch kettenlosen Aysun, Ebru, Lili und Melanie nach vorne. Ha, reingelegt! Sie dürfen doch bleiben und nicht nur das: Sie kriegen das erste Gruppendate mit der Princess! KEINE muss nach Hause fahren!

RTL/ Screenshot Lili, Ebru, Aysun, Melanie (1. Reihe, v.l.n.r.) bekamen dann doch noch eine dieser seltsamen Troddeketten - und ein Date mit der Princess

Nächste Woche: Gruppendate auf dem Meer, erste Konkurrenzgefühle – und: zieht etwa schon die erste Nachrückerin ein?

(Sehr früher) Favoritinnen-Tipp: Nina, Desi, Aleyna

 

Alle Folgen-Rückblicke findet ihr unter dem Menüpunkt „Princess Charming“ auf l-mag.de.

Princess Charming, Staffel 3, läuft seit 1. Sept. bei RTL+, 9 Folgen plus eine Wiedersehensfolge (neue Folgen immer freitags)

 

Weiterlesen:

Tyshea von Princess Charming (Staffel 2): „Ich wünsche mir, dass die Kritik in etwas Positives verwandelt wird“

Princess Charming oder: Wie macht man eine gute lesbische Datingshow?

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG jetzt  an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

Aktuelles Heft

Metamorphosen - queeres Leben und Sterben

Genderneutrale Erziehung - Elizabeth Kerekere, Aktivistin aus Neuseeland - Internationales FrauenFilmFestival - LGBTIQ* Community in Armenien mehr zum Inhalt



Anzeige

About Pop 2024 - Festival & Convention

Zwei Tage für aktuelle Themen und Trends rund um Pop-Kultur und Pop-Musik in Stuttgart mit Strahlkraft auf das ganze Land.
Mehr >>


Deine online-Spende

 

Ganz einfach, und doch so wirkungsvoll:

Unterstütze uns, damit l-mag.de weiter aktuell bleibt!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!