L-Mag

Princess Charming 3: Das war Folge 8

Halbfinale! Aleyna, Elsa, Natalie und Nina sind die letzten Singles in der Villa. Madleens zwei „Herzensmenschen“ treffen eine überraschende Wahl fürs Einzeldate, sodass es am Ende noch mal spannend wird: Wen nimmt die Princess mit ins Finale?

RTL Kuss im Sonnenuntergang: Madleen (l.) und Aleyna

Von Hannah Geiger

21.10.2023 -  Was zuletzt geschah: Beim Ziplining-Actiondate brachte sich Elsa in Position und bekam ein Einzeldate, Natalie kriegte bei der Princess in letzter Sekunde die Kurve, und auch Aleyna und Nina konnten punkten. Die vier schafften es ins Halfinale, während Jazz und Melanie abreisen musste. Lest hier unseren Rückblick auf Folge 7.

Folge 8: Der letzte Tag in der Villa: Drei der Halbfinalistinnen liegen Händchen haltend im Bett, während Natalie sich wie üblich etwas abseits von der Gruppe hält und Zähne putzt.

Ein Bild, das wir in dieser Folge öfter sehen werden. Die drei Verschlafenen diskutieren darüber, wer wohl ins Finale kommt, worauf Elsa ganz unverfroren erklärt, dass sie Natalie keine Chancen einrechnet: sie sei „zu verkrampft.“ Die zwei Ober-Mascs sind wohl nie miteinander warm geworden.

RTL/ Screenshot Oder machen wir doch eine polyamore Dreierbeziehung?

Der nächste Brief kommt, und es steht ein ganz besonderes Kennenlernen an. Da wir nach drei Staffeln ja schon alte Princess-Charming-Häsinnen sind, wissen wir, was das bedeutet: Madleens Familie oder Freund:innen werden dazustoßen und die verbliebenen Kandidat:innen begutachten.

Wir erfahren in den Bauchbinden, dass Elsa schon seit sechs Jahren Kinder will (wussten wir das?), und auch Natalie ist ein Familienmensch und wünscht sich, „sympathisch“ rüberzukommen. Dürfte eigentlich nicht so schwer sein, wenn sie sich nicht zu sehr verkopft.

Während Nina und Aleyna sich fertig machen, erfahren wir noch, wie die Princess riecht, nämlich „nach Baby.“ Aleyna wünscht sich für den Tag, Madleen noch näher und noch tiefer kennenzulernen…

Mama kommt!

Die Princess trifft ihre Mama und ihre beste Freundin Jessi, und die Begrüßung zwischen den dreien ist sehr herzlich und süß. Madleen erzählt von den verbliebenen Kandidat:innen und gibt zu, dass sie sich bei zweien nicht sicher ist, ob die es wirklich ernst meinen bzw. aus den richtigen Gründen da sind (Aleyna und Elsa wahrscheinlich). Außerdem hat sie Bedenken, ob alle mit ihrer Klinikvergangenheit umgehen können und sich darüber bewusst sind, was ihre zuweilen schlechte mentale Gesundheit bedeuten kann, nämlich dass es auch mal „richtig heftig werden kann.“

RTL Ob Madleens Mama und Jessi besser als wir verstehen, wen die Princess am meisten mag?

Madleens Mutter ist es wichtig, dass Madleen einen Familienmensch an ihrer Seite hat (Natalie!), und bei der Erwähnung von Elsas Namen horchen beide (!) auf – sie ist wohl sowohl Jessi auch als Madleens Mama ein Begriff, und Jessi bekommt sehr große Augen.

RTL/ Screenshot Elsa????

Bei der Beschreibung von Aleyna als „feminin“ ist Jessi wieder überrascht. Ist wohl ansonsten nicht Madleens übliches „Beuteschema“, aber das wissen wir ja. Madleen führt weiter aus, dass sie bei Aleyna nicht weiß, ob es noch romantisch werden kann. Natalies Beschreibung als „ein bisschen cringe“ führt zur allgemeinen Erheiterung, doch bei Mutti sammelt sie dadurch eher Pluspunkte. Sie findet Nervosität sehr authentisch, „das muss doch so sein“.

Diejenige, die die beiden auswählen, bekommt das letzte Einzeldate vor dem Finale. (Kurzer Einschub: Gab es in den letzten Staffeln nicht mehr als nur ein Übernachtungsdate? Außer Küssen gab es diesmal wirklich wenig „Action“). Und Plotwist: Diesmal darf Madleen die Gespräche im Hintergrund mithören!

Auf die Probe gestellt

Die vier Queers kommen reingeschneit – eine besser gekleidet und gut aussehender als die andere – und Elsa und Nina gehen gleich auf Angriff und umarmen Jessi und Madleens Mutter (das gibt bestimmt Pluspunkte).

Von Madleen erfahren wir aus dem Off, dass Jessi am besten weiß, welche Frau zu ihr passt und dass ihre Mutter mit ihrer sexuellen Orientierung anfangs Probleme hatte – dafür ist ihre Unterstützung jetzt ein um so größerer Liebesbeweis. Aber ob sie mit so wenig Queerness-Faktor gut einschätzen kann, wer für ihre lesbische Tochter gut wäre? Es gibt da ja ein paar ungeschriebene Gesetze, was Anziehung anbetrifft, von denen Heten nicht so viel Ahnung haben. Naja, wir werden sehen.

Nina tritt sofort in ein Fettnäpfchen und hält Madleens Mutter für die zweite Frau ihres Vaters. Upsi! Aber dafür lieben wir Nina ja – ihre ehrliche, manchmal etwas tollpatschige Art. Alles halb so wild. Natalie hält sich bei dem Gespräch wie gewohnt im Hintergrund, erzählt aber, dass sie und Madleen sich sehr zueinander hingezogen fühlen, auch wenn es schon einige „cringe“ Momente zwischen den beiden gab (können wir bezeugen), und dass sie Madleen viel über sich erzählen konnte, was sich sehr ehrlich angefühlt hat. Ich sehe bei Jessi schon stellvertretende Herzchen in den Augen für Natalie, und auch Madleens Mutter ist Fan – ob sie das Einzeldate bekommt? Zu gönnen wäre es ihr.

RTL Wer umgarnt Mama am besten?

Nina zeigt ihre forsche Seite

Madleens Mutter spricht das Thema Depression an, bei dem Nina direkt anknüpfen kann: Auch ihr ging es zeitweise sehr schlecht und sie weiß, was das bedeutet. Nina zeigt eine Seite, die wir so noch nicht von ihr kennen, sie geht ungewohnt „forsch“ ran und zeigt den beiden, dass sie ehrliches Interesse an Madleen hat und die Princess für sich gewinnen will.

Elsa setzt bei ihrer Antwort zur Depression, anders als Nina, auf Stabilität und meint, das wäre besser, als wenn es zwei Personen schlecht gehe. Ganz schön direkter Seitenhieb auf Nina, die daraufhin auch leicht säuerlich dreinschaut. Elsa „schleimt“ weiter: „Ich will Sonne in Madleens Leben bringen.“ Madleens Mutter zeigt sich unbeeindruckt.

Jessi ist sehr direkt und spricht Elsa auf die erste Staffel an. „Du wolltest nicht wirklich in eine Beziehung gehen, ne?“ fragt sie die ehemalige Finalistin, während Natalie sich ins Fäustchen grinst. Elsa reagiert einsichtig und erklärt, dass sie die Chance bekommen möchte zu zeigen, wie sie jetzt ist (wir wissen, sie hat sich ja „soo“ verändert) und schleimt sich noch ein bisschen mehr bei Madleens Herzensmenschen ein (Madleens Worte). Man merkt: Elsa geht alles wirklich sehr strategisch an und schlängelt sich durch die Folgen wie durch ein Spiel. Hauptsache Pluspunkte sammeln und gewinnen. „Mein Ruf eilt mir voraus“, schließt sie im Interviewbereich. Tja, so ist das.

Mama mag kein „Geschleime“

Madleens Mutter und Jessi ziehen sich zur Beratung zurück und die Mama ist „geflasht“ und findet alle „sehr charmant“. Jessi sagt, dass von einer Person (wir wissen wer), sehr viel „Geschleime“ kam (haha), worauf die Mutter nur wissend nickt. Als „glitschig“ wird Elsa auch beschrieben. Madleens Mutter ist sich ebenso wie ihre Tochter nicht sicher, ob sie es wirklich ernst meint.

Okay, Entscheidung: Sehr überraschend fällt ihre Wahl auf Aleyna. Das ist tatsächlich etwas enttäuschend, weil meiner Meinung nach Aleyna auf keinen Fall gewinnen wird. Da kommt jetzt wieder der Queerness-Faktor ins Spiel, Madleen steht doch auf Mascs, oder? Madleens Mutter kann es sich zwar zwischen den beiden sehr gut vorstellen, aber sie kennt leider queere Begehrensstrukturen nicht. Und Jessi? Mit dem Wissen, dass sie über Madleen anscheinend hat, hätte sie vielleicht eher eine der anderen auswählen sollen. Schade, Schokolade! (Ninas Worte). Aber vielleicht bin ich aber auch viel zu voreingenommen und Aleyna hat tatsächlich eine Chance.

RTL/ Screenshot Aleyna???

Madleen reagiert genauso überrascht wie wir, als Aleyna ihr am Strand entgegenkommt. „What? No way“ ist ihre erste Reaktion und sie gibt zu, damit „gar nicht“ gerechnet zu haben.

Das ist doch auch noch mal ein klares Zeichen dafür, dass Aleyna nicht eine ihrer Favoritinnen war. Aber egal, wir lassen uns darauf ein und die beiden haben ein schönes Date. Sie gehen – ja, wie nennt man das denn – Wakeboarden?

Trouble in paradise

In der Villa sind die drei Übriggebliebenen, Hemd tragenden Queers auch irritiert von der Auswahl, wobei Elsa wie gewohnt mit ihrer Meinung nicht hinterm Berg hält. Sie sagt ganz klar, dass sie nicht findet, dass Aleyna das Einzeldate verdient hat. Alles klar! Und es kommt sogar noch schlimmer: Sie wirft Aleyna vor, dass es ihr nicht daran liege, hier wirklich eine Beziehung zu finden. In der Hinsicht scheint sich bei Elsa dagegen tatsächlich etwas verändert zu haben. Mit 24 muss man ja auch langsam mal sesshaft werden, wa?

RTL/ Screenshot „Ich will's am meisten!“ - „Ich auch!“ - „Und ich noch mehr!“

Auch Nina „checkt es nicht“. Die Stimmung zwischen Natalie und Team Elsa und Nina ist wieder angespannt, vor allem Elsa ist sehr kurzangebunden mit Natalie, und die beiden schließen sie vom Gespräch aus und kichern sogar über sie. Mobbing hat sie wirklich nicht verdient, not cool.

Madleen und Aleyna kriegen von alledem nichts mit und tummeln sich bei Sonnenuntergang im Wasser und knutschen. Hach.

RTL Action und Romantik lassen sich eben doch miteinander vereinen!

In der Villa wird es richtig bitchig und die beiden bösen Stiefschwestern Nina und Elsa ätzen weiter gegen Natalie. „Bei dir und Aleyna check ich‘s nicht“, sagt Elsa und spielt darauf an, ob die beiden zu Madleen passen. Puh, jetzt werden die Krallen ausgefahren. Muss das sein, so kurz vorm Ende? Elsa soll mal „den Ball flach halten“, sagt Natalie und genauso ist es. Kleiner Tipp an Elsa: Schlag mal das Wort „Bescheidenheit“ nach, vielleicht bringt es dir ja was.

RTL Das wird eine interessante Wiedersehensfolge!

Madleen und Aleyna kuscheln auf der Strandcouch und führen das obligatorische „Was wünscht du dir in einer Partnerschaft“-Gespräch und Aleyna teilt ihre schwierige Geschichte mit ihrem Coming-out und ihrer Beziehung zu ihrer Mutter. Okay, vielleicht muss ich meine vorherige Einschätzung nochmal revidieren – das sieht schon sehr hot und cute aus zwischen den beiden.

RTL/ Screenshot Geküsst wurde auch, aber dieses Bild ist schöner

Mama und Jessi haben sich für die Richtige entschieden 

Madleen findet, ihre Mama und Jessi haben die richtige Entscheidung getroffen, auch wenn sie nochmals betont, dass sie NIEMALS damit gerechnet hätte. Das lässt schon sehr tief blicken. Aber das Einzeldate mischt die Karten schon noch mal neu, jetzt könnte es tatsächlich sein, dass Aleyna im Finale ist. Und auch sie hat nach dem schönen Tag ein „sicheres Bauchgefühl“.

Aleyna kommt zurück „nach Hause“, und Elsa ist nach Aleynas Beschreibung des Dates gar nicht erfreut. Sie findet es sogar „unfair“, dass Aleyna „so tut“, als „wäre sie voll into her.“ Anscheinend hat Aleyna vorher im Haus gesagt, sie kann „das Gefühl nicht aufbauen“. Tja, auch hier zeigt sich, dass Elsa nicht verlieren kann – sobald die Chancen nicht mehr für sie stehen, findet sie Gründe, warum es ihr gegenüber „unfair“ zugeht.

Elsa und Nina konfrontieren Aleyna mit ihren Zweifeln, woraufhin Aleyna betont, dass sie Madleen natürlich „weiter kennenlernen“ will. Alle rechnen sich jetzt gegenseitig ihre Chancen aus, und der aktuelle Stand sieht ungefähr so aus: Bei Nina ist es nur emotional, bei Aleyna nur sexuell, bei Elsa sexuell und emotional und bei Natalie – keins von beidem?

Elsa ist ganz und gar in ihrem Einzelkämpferinnen-Modus verhaftet und gibt gar nichts mehr preis, auch nicht, ob Madleen und sie schon körperlich waren. Der Konkurrenzkampf ist ON. Natalie hält sich die ganze Zeit raus, pudert sich, möchte beim gemeinsamen Abendessen entspannt sein (LOL) und würde Madleen auch noch mal küssen. Elsa gönnt es niemandem.

Happy Hour – das letzte Abendmahl

Madleen kommt in die Villa und alle setzen sich an den festlich gedeckten Tisch. Wie beim letzten Abendmahl sitzen sie alle um Madleen herum, Elsa und Natalie im Standard-Masc-Look (schwarzes T-Shirt und Silberkette – danke RTL für diesen Anblick!).

RTL Hongkong???

Es liegt eine komische Spannung in der Luft, und Stimmung will nicht so recht aufkommen. Jetzt sprechen auch noch alle darüber, was es mit ihnen gemacht hat, dass Aleyna das Date bekommen hat.

Madleen lässt nebenher fallen, dass sie die Möglichkeit hat, nach ihrem Studienabschluss nach Hongkong zu gehen. What? Was das für die potenzielle, zukünftige Beziehung bedeutet – unklar. Ist Madleen überhaupt bereit für eine Beziehung? Vielleicht sollten sie beim nächsten Mal lieber eine Princess auswählen, die weiß, was sie will.

Aleyna fragt sie passenderweise, ob sie denn ihre Beziehung über ihr Studium stellen würde, woraufhin Madleen sagt, sie würde nie etwas alleine entscheiden. Nina macht das „mit dem ganzen Reisen Angst“ und Elsa sagt, sie findet, dass ihre und Madleens Lebensplanung am besten zusammenpassen – wo ich ihr jetzt ehrlicherweise mal zustimmen muss.

Nina spürt einen Fluchtinstinkt

Nina sucht das Einzelgespräch mit Madleen und gibt zu, dass sie die Situation stresst und dass sie Fluchtinstinkt hat – gerade, weil sie sich Madleen so nah fühlt und diese so wenig von sich Preis gibt und ihr kein Feedback gibt. Woraufhin Madleen wieder einmal – gar nichts sagt! Nur ein paar hohle Phrasen lässt sie verlauten, wie „Danke, dass du dich öffnest“. Ja, liebe Madleen, genau das wünschen wir uns von dir! Es scheint, als sei Madleen nicht wirklich emotionally available. Oder hat sie sich einfach schon entschieden und Nina ist raus? Man wird nicht schlau aus und ihr, und das macht es schwer, ein wirklich authentisches Gefühl dafür zu entwickeln, wer weiterkommen könnte.

RTL/ Screenshot Aber Nina, du bist Madleen doch als Erste aufgefallen und hast das einzige Übernachtungsdate bekommen!

Elsa und Madleen verdrücken sich im Schlafzimmer und Elsa beteuert, dass sie es „krass ernst“ mit ihr meint. Sie drängt es ihr fast verbal auf, während Madleen wieder nur mit großen Rehaugen vor ihr sitzt. Seufz.

RTL Ist das dieses „Scissoring“, von dem alle immer reden?

Mittlerweile scheint es, als ob Elsa und Aleyna ins Finale kommen, so desinteressiert, wie Madleen sich gegenüber Natalie gezeigt hat.

Und tatsächlich sagt Madleen zu Natalie im Einzelgespräch, dass es ihr schwer fällt „eine Entwicklung zu sehen“. Und zum Abschluss sagt sie, es war „ein ganz komisches Gespräch“. Es herrscht allgemeine Trauerstimmung (war es bei den letzten Halbfinalen auch so emotional?)

RTL Wirkt wie Madleens Art von Abschiedsgespräch
RTL ... während sie mit Aleyna schnell noch ein bisschen knutscht

Wer kommt ins Finale?

Entscheidung. Wir machen es kurz: Natalie muss gehen, Madleen hatte das Gefühl, dass beide heute das Handtuch voreinander geworfen haben. Schnief. Als nächstes kommt Nina. OH MEIN GOTT. Madleen hofft, dass sie bleiben will – worauf Nina zögert. Es kommt ein zögerliches „ja“ und Madleen muss sie fast zum Bleiben überreden. Oha. Tja, das passiert, wenn man Leuten nicht genug „Feedback“ oder Bestätigung gibt. Das hat Nina eigentlich nicht verdient.

RTL War Nina immer schon so viel größer als die anderen?

So gezittert haben wir im Halbfinale noch nie – was wäre passiert, wenn Nina nein gesagt hätte? Das wäre dann nach Desi der zweite Korb für Madleen gewesen, und Madleen wäre ohne zweite Finalistin dagestanden. Zum Glück lässt sie sich überreden und die beiden umarmen sich unter Tränen. Aleyna muss gehen, weil „der kleine letzte Funke“ fehlt (we knew it!), und Elsa darf bleiben und ist damit zum zweiten Mal im Princess Charming-Finale. Ob sie es diesmal schafft? Madleen wirkt bei ihrer Entscheidungsrede für Elsa auf jeden Fall schon heftig verliebt.

Zum Finale geht’s nächste Woche nach Bangkok. Wen wird Madleen in ihr Herz lassen: Elsa oder Nina? Oder etwa keine der beiden???

RTL/ Screenshot Bangkok???

Favoritin für den Sieg: Elsa

Lieblingssatz: Aleyna zu Natalie: „Aber das macht ja auch ´ne normale Unterhaltung aus“. „Was?“ „Unterhalten.“

 

Alle Folgen-Rückblicke findet ihr unter dem Menüpunkt „Princess Charming“ auf l-mag.de.

Princess Charming, Staffel 3, läuft seit 1. Sept. bei RTL+, 9 Folgen plus eine Wiedersehensfolge (neue Folgen immer freitags)

 

Weiterlesen:

Tyshea von Princess Charming (Staffel 2): „Ich wünsche mir, dass die Kritik in etwas Positives verwandelt wird“

Princess Charming oder: Wie macht man eine gute lesbische Datingshow?

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG jetzt  an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

Aktuelles Heft

We are Family

Die Landesministerinnen Katja Meier und Josefine Paul im Interview. Ausserdem: Sleater-Kinney: Stoppt den Backlash * Geschichten über alternative Lebensmodelle und queere Familien * Film „Eileen": Flirt mit Anne Hathaway * Geschichte: Ärztin Louisa Garrett. mehr zum Inhalt




Deine online-Spende

 

Ganz einfach, und doch so wirkungsvoll:

Unterstütze uns, damit l-mag.de weiter aktuell bleibt!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!