L-Mag

Princess Charming: Das war Folge 1 (Staffel 2)

Neue Insel, neue Villa, neue Princess, neue Singles: „Princess Charming“ ist wieder da! Die ersten Kandidatinnen sind schon schockverliebt, und Prinzessin Hanna scheint schon eine erste Favoritin zu haben. Unser Rückblick auf Episode 1 der zweiten Staffel

Von Karin Schupp

15.6.2022 - Neue Princess, neue Insel, neue Kandidatinnen, aber sonst alles wie immer: Auch in Staffel 2 sollen 19 Singles versuchen, das Herz der „Prinzessin" zu erobern, wobei eine nach der anderen ausscheidet, bis nur noch „Die Eine“ übrig bleibt.

Auch wenn in Staffel 1 das Feuer zwischen Irina und Lou direkt nach der Finalshow erlosch, hoffen die Romantikerinnen weiter auf die große Liebe – und die anderen erfreuen sich einfach nur daran, mehr lesbischen Frauen auf einem Haufen zuzuschauen, als man sie normalerweise im Fernsehen zu sehen bekommt (bzw. Frauen, die auf Frauen stehen, queere, bi- und pansexuelle Frauen – das Wort „lesbisch“ kommt, anders als in Staffel 1, so gut wie keiner über die Lippen).

Nach vier Charming-Staffeln auf Kreta (auch die schwule Ausgabe wurde dort gedreht) ist Tapetenwechsel angesagt: Jetzt wird auf Rhodos geflirtet. Die neuen Kandidatinnen kommen im offenen Doppeldeckerbus angebraust, die Prinzessin auf dem Motorrad:

RTL Auf Action, Action, Action wie ihre Vorgängerin steht Hanna auch

Hanna Sökeland (28), seit letztem Sommer Single, ist blond, kurzhaarig und forsch und soll womöglich die Elsa-Fans aus Staffel 1 ins Boot holen – auch unter den Kandidatinnen befinden sich überdurchschnittlich viele, deren „Staffel 1-Crush“ Elsa war (wie sie in ihren Kurzinterviews auf Instagram verrieten). Die Halb-Brasilianerin ist Bau-Projektleiterin und beschreibt sich als „tough“, aber auch als „sehr emotional“ mit sensibler Seite. Seit sie sich mit 16 zum ersten Mal in eine Frau verliebte, war sie „nur noch mit Frauen zusammen“.

RTL Kann Lehm und Latzhose, aber auch Flatterkleid: Prinzessin Hanna I.

Während der Busfahrt, die kurz für ein „spontanes“ Tänzchen mit einheimischen Frauen in Trachten unterbrochen wird, lernen wir die ersten Kandidatinnen kennen: Paula (28) will optisch das „stereotype Bild von lesbischen Frauen widerlegen“. Da ist sie aber nicht die einzige: Dem Cast nach zu schließen, ist eine Lesbe typischerweise langhaarig und feminin. Die älteste Kandidatin, Jördis (34), ist hingegen fast glatzköpfig und war „früher total happy, weil man mir das nicht sofort angesehen hat, dass ich auf Frauen stehe, aber mittlerweile stehe ich viel mehr zu mir selbst.“ Maria (30) aus Sardinien kann in Deutschland viel offener queer leben als in ihrer Heimat. Charlotte (29) glaubt an Liebe auf den ersten Blick, ebenso wie Dora (23), die das „schon öfters“ erlebt hat (gute Voraussetzung für so eine Show!) Lena (20), die mit 17 Mutter wurde, und Barkeeperin Laura (22) hatten noch nie eine richtige Beziehung. Für die gläubige Katholikin Katharina (30), die (sogar) bei der katholischen Kirche arbeitet, wäre „eine Hardcore-Atheistin ein No-go.“ Und Überfliegerin Sarah (26) will sich als ärztliche Psychotherapeutin auf LGBTQ+ spezialisieren.

Jetzt wird aber erst mal die neue Villa mit angemessener Begeisterung und vielen „Ooohs“, „Aaahs“ und „Ohmeingoootts“ bestaunt: „Ein Brett von Haus“ (Jay). Zu Recht: Sie ist größer als der Charming-Bungalow auf Kreta, und es gibt kein klemmendes Gartentörchen. Aber: Die alten Möbel sind wieder mit dabei.

RTL/ Screenshot Anstoßen auf die neue Villa: Vivien, Paula, Carolin und Sarah (v.l.n.r.)

Während die ersten Sektflaschen geköpft und die Betten verteilt werden, werden weitere Teilnehmerinnen vorgestellt: Tänzerin Tyshea (30) ist privat „etwas zurückhaltend“, wird auf der Bühne aber zur „Rampensau“. Unternehmerin Caro (29) will mit 30 Millionärin sein (verrät aber nicht, wie nah sie schon dran ist). Aylin (30) glaubt an die große Liebe, und die Allgäuerin Anastasia (26) bezeichnet sich als „Bauer“ und hat noch nie eine Frau angesprochen. Über Freigeist Jasmin (28) erfahren wir nur, dass sie viel Zeit für sich braucht, über Vivien (25), dass sie Fußball spielt.

Erster Höhepunkt: Alle versammeln sich, um den obligatorischen ersten, noch verschleierten Blick auf die „Princess“ zu werfen. Auf dem Tablet erscheint Hanna 007-mäßig im Gegenlicht und sagt: „Hi, ich bin Hanna. Ich komme aus Hannover und fahre gerne Motorrad.“ Erster Kommentar aus der Runde: „Sie hat kurze Haare!“ Eine glaubt sogar, „lange Wimpern“ erkannt zu haben. Und: „Sie hat eine sehr schöne Stimme.“

RTL Kann man auf dem kleinen Display im Sonnenlicht überhaupt was erkennen?

Kim (25), die sich spät outete und „bisher nur mit Männern zusammen war“, rechnet sich Vorteile aus, weil sie aus Hannover stammt und einen Motorradführerschein hat. Sabcho (28), die „bisher nur mit Heterofrauen in einer Beziehung war“ (sind das dann überhaupt noch Heterofrauen?!) ist ein bisschen skeptisch: „Ich stehe eigentlich auf den sehr femininen Typ mit langen Haaren.“

Was Jay (27) zu Hanna sagt, erfahren wir nicht, aber sie freut sich, dass sie „die etwas maskulineren“ Frauen repräsentieren darf (im Grunde steht sie aber eher für die Normalo-Lesbe, die ohne großes Aufhebens - Jacke an und fertig - aus dem Haus geht) und möchte allen sagen: „Du bist gut, wie du bist, und du musst dich nicht verändern.“ Die selbsterklärte „sehr feminine“ Jessi (26) hingegen „will femininen Frauen Mut machen: Hey, steht zu euch, egal wie ihr ausschaut. Auch wenn ihr feminin seid, könnt ihr lesbisch sein!“ War das nicht schon Paulas Job? Im Charming-Haus rennen die beiden jedenfalls offene Türen ein, und der Styling- und Aufrüschfaktor ist deutlich höher als in Staffel 1.

Zweiter Höhepunkt: Die erste Begegnung mit der Princess steht an. Hanna ist voll nervöser Vorfreude, „hat Bock“, sich zu verlieben und will „jedem eine Chance geben.“ (Jedem...? Gendern ist in dieser Staffel wohl nicht zu erwarten, wenn viele Teilnehmerinnen nicht mal für sich selbst die weibliche Form verwenden - und nein, männliches Publikum: Sie meinen durchaus nur Frauen, wenn sie sagen, dass sie „einen Partner“ suchen.)

RTL Ohmeingottdieprinzessinkommt!

Auch in der Villa steigt die Spannung, und eine fragt: „Was machen wir denn, wenn sie kommt? Schreien?“ Antwort: Ja! Und es wird auch geklatscht und gequietscht, als Hanna mit dem Motorrad auf den Hof fährt und im schwarzen Lederoutfit anmarschiert kommt. „Oh Gott, ist die hübsch!“ ist zu hören und: „Superschönes Gesicht“ (Jay), „Hammer-Körper“ (Tyshea), „sexy mit dem Lederoutfit“ (Laura).

RTL/ Screenshot „Hi, ich bin Hanna!“

Alle kriegen eine Umarmung, und Anastasia demonstriert direkt, was sie vorhin meinte und packt einen schlimmen Anbaggerspruch aus den Neunzigern aus: „Ich bin vom ADAC. Ich weiß, wie abschleppen geht.“ Paula versucht’s über die berufliche Schiene („Ich bin Kinderkrankenschwester. Was machst du denn?“) und greift in die Trick-Schublade: „Du hast da ein bisschen Lippenstift – darf ich?“

Aber es ist Jessi, die Hanna als erstes ins Auge fällt, wie sie sagt: „Die würde ich auf einer Party ansprechen.“ Sie bekommt daher das erste Zwei-Augen-Gespräch und weckt mit ihrer „mysteriösen“ Art Hannas Interesse: „Ich glaube, hinter ihr steckt noch viel.“

Auch Katharina kriegt ein One-on-One, bekommt nicht gleich eine Abfuhr beim Thema Glauben und fühlt einen „guten Vibe“. Ob sie schon Teil von Hannas neuer Strategie ist? Die erklärt nämlich in die Kamera: „Ich habe einige Frauen, bei denen ich mir schon sicher bin – da konzentriere ich mich lieber auf die, bei denen ich eine Unsicherheit habe.“ Und schnappt sich die ahnungslose Vivien, die trotz eines eher steifen Gesprächs ein „gutes Gefühl“ hat.

RTL/ Screenshot Der olle Sahnelikör-Sponsor ist auch wieder an Bord - Hanna trinkt aber lieber Dosenbier, wie wir in den nächsten Minuten sehen

Nach 19 Abschieds-Umarmungen stellt Hanna ihre Bierdose ab zieht sich zur Entscheidungsfindung zurück: Wen wird sie nach Hause schicken? Während andernorts von ihrer Aura und ihren Augen geschwärmt wird, hinterlässt sie auch einige Zweiferlinnen: Aylin hat sich nicht getraut, sie anzusprechen. Und Maria wiederum befürchtet, zu laut und zu aufdringlich gewesen zu sein. Wer von der Prinzessin nicht so angetan ist, sagt nichts oder kommt nicht zu Wort.

Wegen Regens wird die Bleibe-bitte-noch-hier-Troddelketten-Verteilung aka Ladies Night vom Pool ins Haus verlegt. Hanna hält keine großen Reden und lässt als erstes Jessi weiterkommen („Du bist mir gleich aufgefallen.“) und dann - ohne weitere Erklärungen - Sarah, Anastasia, Paula, Sabcho, Dora und zwölf weitere.

RTL/ Screenshot Ach herrje, es gibt wieder diese seltsamen Troddelketten

Am Ende müssen Maria und Vivien bangen: Es gibt nur noch eine Troddelkette. Maria hat sich unnötig gesorgt und kommt mit der Begründung „Ich mag deine selbstbewusste Art“ weiter. Es trifft Vivien, die sich vom frühen Rauswurf „überrascht" zeigt. Ihre Begründung gibt Hanna im Einzelinterview danach: „Sie hat nicht so extrem mein Interesse geweckt.“

 

Nächste Woche: Hanna veranstaltet ein Fußball-Match (jetzt ärgert sich Vivien bestimmt, dass sie im Smalltalk nicht ihre Fußballkenntnisse erwähnt hat!). Zur Happy Hour präsentiert sie einen neuen Look – Minirock -, und Jay findet, dass „alle ’ne Maske tragen, sobald sie reinkommt.“

Favoritinnen-Tipp: Jessica, Paula, Laura

 

Princess Charming, Staffel 2: Neue Folgen immer dienstags bei RTL+ (Bezahlbereich) und jeweils eine Woche später bei Vox (ca. 00:30 Uhr, ab 21. Juni)

Hier geht's zu unserem Rückblick auf Folge 2.

Alle Folgen-Rückblicke findet ihr unter dem Menüpunkt „Princess Charming“ auf l-mag.de.

 

Weiterlesen:

Princess Charming 2: Die Neue ist da!

Princess Charming für Anfängerinnen und Fortgeschrittene

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG jetzt  an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

Aktuelles Heft

Herzenssache!

Romantik und Liebe, Sängerin Wilhemine, Südosteuropa, Lesbische Comics, Lesben in Afghanistan mehr zum Inhalt



Anzeige

PRICKELNDE WEIHNACHTEN

Mit BEATE UHSE die Abendteuer der 5 Sinne entdecken
Mehr >>


L-MAG.de find' ich wichtig!

 

Lesbische Sichtbarkeit und gut recherchierte Artikel sind dir wichtig?

Dann unterstütze uns mit einer Paypal-Spende, – nur mit deiner Unterstützung können wir unsere guten Inhalte auch zukünftig online anbieten!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK