L-Mag

Princess Charming: Das war Folge 5 (Staffel 2)

Yonis, Souvlaki und Glitzer: Es geht um assymetrische Vulven und queeres Empowerment, der Kissing Club wird größer, Hanna überschreitet beim Lapdance eine Grenze, und zwei Kandidatinnen wollen eigentlich lieber miteinander knutschen als mit der Princess.

RTL+/ Screenshot Hanna und Ty: Die Princess mag aber schon ganz gern Dates, bei denen man nicht so viel reden kann

Von Hannah Geiger

13.7.2022 -Was zuletzt geschah: Paula und Dora versuchen sich einzureden, dass sie für Hanna und nicht füreinander bestimmt sind. Die Princess küsste beim Löffelchen-Übernachtungsdate Paula, in der Happy Hour aber auch Laura und (wieder) Jessi, was dank ihrer Glitzerlippen nicht unentdeckt blieb. Katharina ging freiwillig, und auch Lena und Charlotte mussten ihre Koffer packen. 

Folge 5: Nach dem erhöhten Drama-Pegel der letzten Woche sind wir gespannt, wie es diese Woche weitergeht. Wessen Tränen werden fließen? Wen nimmt Hanna in den „Kissing Club“ auf? Schießt sich Sabcho mit weiteren problematischen Kommentaren ins Aus? Und wie geht es mit unserem Sorgenkind Maria weiter?

Am Anfang sehen wir Hanna wie immer in ihrem Privatgarten. Spannende Einstellung, das Zusammenspiel zwischen „sie öffnet ihre Hose“ und sie sagt: „Ich öffne mich immer mehr“. Aber das nur am Rande.

RTL+/ Screenshot Ob Hanna mit „immer mehr öffnen“ das Küssen meint?

Nur noch ein Hug am Tag?

In der Villa bricht ein neuer Tag an, Jördis macht Yoga, die anderen schlafen in Löffelchenstellung. Dann sehen wir unser Lieblingspaar, Dora und Paula, das sich zu einem „ernsten Gespräch“ zurückzieht. Was hat das denn zu bedeuten? Gestehen sie sich jetzt ihre Liebe?

Diese Hoffnung zerschlägt Paula sofort, indem sie in die Kamera sagt, verknallt sei sie nicht. Sie fühle sich aber „vielleicht zu sehr zu Dora hingezogen“, sodass es sie verwirrt. „Wenn ich nicht hier wäre, würde ich dich auf jeden Fall daten“, sagt sie zu Dora und ist wie immer verblüffend ehrlich. Klingt aber trotzdem eher wie eine Abfuhr, oder?

So sieht Dora zumindest aus, die plötzlich gar nicht mehr glücklich wirkt. Wird das doch eher ein Trennungsgespräch? Oh nein, Dora! „Vielleicht müssen wir jetzt gerade gucken, uns ein bisschen aus dem Weg zu gehen?“ Neeeein, die knallharte Paula bricht Dora und uns allen das Herz. Auch wenn Dora  zustimmend nickt, ihr Blick sagt etwas anderes. Und wie soll man sich in einer so kleinen Villa aus dem Weg gehen? Das kann nicht gut ausgehen.

RTL Nur Hanna steht zwischen ihnen: Dora und Paula

„Yonis sind Scheiden“

Szenenwechsel: Maria kommt ins Bild und wedelt lässig mit einem neuen Brief. Kreischen bei Jessi, eher kritischer Blick bei Jasmin Amelia. Im Vergleich dazu, wie angespannt Maria in der letzten Folge war, sieht sie jetzt extrem locker aus. Hat sie etwa ein Lavendel-Entspannungsbad genommen? Es soll also um „Yonis“ gehen, fragende Blicke ringsrum, nur Tyshea und Paula scheinen Bescheid zu wissen. „Yonis sind Scheiden“, wirft Paula allwissend ein. „Sie sind vielfältig, sie sind bunt, sie sind mächtig“, „egal, wie sie aussehen“. Das müsste mal jemand Sabcho sagen…

Maria, Jördis, Caro, Tyshea und Dora dürfen auf ein Gruppendate. Und Maria? Maria freut sich, na was ein Glück. Da kann sie den schwarzen Schleier heute erst einmal im Koffer lassen. Die sexpositive Caro sagt zum Gruppendate nur: „Das ist genau mein Thema heute“.

RTL+/ Screenshot Hat Maria vielleicht ihren Namen auf die Einladungsliste geschmuggelt?

Aber auch Paula, die mit den anderen in der Villa zurückbleibt, hat eine gute Idee für einen Zeitvertreib: „Lasst uns doch unsere Yonis aneinanderreiben.“ Hihi. Dora denkt selbst beim Fertigmachen für das Date mit Hanna an Paula und „will nichts kaputt machen.“ Seufz, um Dora ist es doch schon längst geschehen. Ihre Princess heißt: Paula.

Schnitt: Hanna beschreibt das Date und wirkt dabei ein bisschen wie die Betreuerin einer Jugendgruppe, die gleich einen Aufklärungsworkshop gibt. Passend dazu wünscht sie sich, dass die „Mädchen“ aus sich rauskommen. *Augenroll*

Willkommen zum Workshop „Yoni-Stecken 1.01

Jetzt erklärt Hanna auch, was Yoni bedeutet, es ist nämlich ein tantrischer Begriff für Vulva – für alle, die es noch nicht wussten. „Jeder kann eine Yoni stecken, für sich selber.“ Äh moment mal, war das nicht ein Gruppendate? Sollen die jetzt alle vor ihrer Staffelei stehen und ihre Blumen-Yonis „stecken“? Anscheinend… Jede soll danach ihre Abbildung beschreiben und erklären, es klingt wirklich wie ein Workshop.

RTL+/ Screenshot Dora zeigt Hanna ihre Yoni - ob sie sich jemals näher kommen als hier?

Die Ergebnisse sind – naja, es tut mir wirklich Leid, aber – bescheiden, mit den Erklärungen dazu allerdings doch irgendwie süß.

Tyshea erklärt ihre Yoni sehr offen und beschreibt, dass sie ihre große Klit – die ihr auch sehr wichtig ist – mit einer großen Blume dargestellt hat. Das beeindruckt Hanna sichtlich. Damit hat sie laut Hanna, das „Eis gebrochen.“

„Ich finde einfach eine Vagina wirklich äußerst schön“, sagt Caro in ihrer trockenen Art, „egal wie sie ausschaut, man kann sehr viel damit machen“. Allgemeines Lachen. Ok, jetzt haben wir oft genug gehört, dass jede Vulva einzigartig und wunderschön ist.

Pornogami statt Origami

Auch die „Ladies“ in der Villa dürfen basteln: „Pornogami“. Dort nehmen die Gespräche aber eine andere Wendung: „Habt ihr so ein Favourite an Vulva?“ fragt Jessi, und Sarah (von der man sonst erstaunlich wenig gehört hat) bejaht: So genannte „Outies“. Paula lässt daraufhin wieder klar und deutlich verlautbaren: „Ich mag alles!“ Und Laura sagt das, worauf wir alle gewartet haben: „Es sollte kein Idealbild für eine Vulva geben.“ So, Thema abgehakt? Nicht ganz, kurz vor knapp haut Sabcho noch den Knaller raus „Hauptsache Loch.“ Ähm, what? Irritierte Blicke von Paula und Sarah. *Facepalm*

RTL Innies, Outies, Doofis

Zurück zum Gruppendate, und immer noch geht es um Vulven und wie einzigartig und schön und vielfältig sie sind. „Es soll kein Tabuthema sein.“ Jaaaa, wir wissen es. Auf „Viva la Vulva“ wird mit Sekt angestoßen, irgendwie habe ich ein kleines Déjà-Vu zur letzten Staffel, gab es da nicht genau das gleiche, nur mit Cupcakes?

Anscheinend hat sich das Produktionsteam schon mehr dazu gedacht und immerhin keine Vulven-Törtchen auf den Tisch gestellt, das Ergebnis ist jedoch ähnlich. Dieses Mal völlig gefehlt hat jedoch die Thematisierung von Cis-Normativität in Bezug auf Genitalien. Denn es ist zwar wichtig zu betonen, dass nicht alle Vulven gleich aussehen müssen, aber beinhaltet das zum Beispiel auch Vulven von trans Frauen? (Again: Gea, we miss you).

RTL

Tyshea kriegt das Einzeldate

Tyshea darf zum Einzeldate bleiben, juchuu. Oh oh, und Maria? Wie verkraftet sie das? Maria ist wie ausgewechselt zum letzten Mal, sie freut sich einfach, beim Date dabei gewesen zu sein und gut ist. Zum Abschied umarmen sich Caro und Tyshea nochmal herzlich – läuft da eigentlich was zwischen den beiden?

Zurück ins Haus: Die Kandidatinnen basteln noch an ihren Yonis und beschreiben sie dann in die Kamera. Moment mal, hat Paula ihre Vulva etwa genauso beschrieben wie Dora? „Ich hab’ versucht, meine Vulva auch so ein bisschen asymmetrisch zu gestalten, weil jede Vulva einfach unterschiedlich und nicht immer symmetrisch ist.“ Anscheinend sind sich die beiden ähnlicher, als sie wissen.

RTL Paula und Dora sind doch mit ihren asymmetrischen Vulvas wie füreinander gemacht

Dora beteuert noch kurz in die Kamera, dass sie wirklich gut abschalten konnte und gerne noch mehr Zeit mit Hanna verbracht hätte, bevor sie straight in die Arme von Paula läuft. Maria sagt, sie lernt langsam geduldig zu sein. Chapeau, Maria.

Hanna und Ty steigen zusammen aufs Motorrad. Und man muss sagen: sie sehen gut darauf aus. Dann fahren sie an der Küste entlang und gehen Souvlaki essen. Und sie wirken ehrlich entspannt.

RTL Hanna und Ty: Ein ziemlich gelungenes Date

Warum essen sie das Souvlaki nicht?

Aber was machen sie denn da? Sie essen das Souvlaki ja gar nicht, es liegt traurig neben ihnen auf der Bank. Dann erzählt Ty von einem Auftritt in einem Museum, wo sie ihren Performance-Partnerinnen einfach eine Stunde lang nackt gegenüberstand und sie sich in die Augen geschaut haben. „Wo ist dieses Museum und wann ist die nächste Vorstellung?“ lacht Hanna in die Kamera. Sympathisch.

Körpersprache: Hanna wirkt ein bisschen eingeschüchtert, irgendwie lehnt sie sich eher von Ty weg als zu ihr hin. Vielleicht ist sie einfach von ihr beeindruckt? Kuss? Nein, Hanna hätte sich gewünscht, dass die Initiative dafür von Ty kommt, aber die war „leider ein bisschen zu schüchtern.“

RTL Ty und Hanna hatten aber auch nur eine ungemütliche Holzbank und keine Kuschelliege

Unter Jessis Fuchtel?

In der Villa geht es um Hanna. Caro ist traurig, dass sie nicht das Einzeldate hatte und Jessi bemerkt, dass die beiden am Tag vorher schon so „rumconnected“ haben. „Ich muss die Hanna mal ein bisschen erziehen“, sagt sie scherzhaft, „bisschen im Zaum halten.“ Ob Jessi sich da ihrer Sache nicht schon ein bisschen zu sicher ist?

Und beim Date? Irgendwie authentisch gute Stimmung, keine aufgesetzten Gespräche. Nur das Souvlaki liegt noch ungegessen herum. Hanna spürt, dass man Tyshea vertrauen kann. Und Hanna betont zweimal, dass das Date „wirklich“ Spaß gemacht hat, und ich glaube es ihr. Tyshea und Hanna – ein neues Traum-Duo?

Zurück zur Villa. Die Frauen kuscheln vor dem Kamin und freuen sich sichtlich, als Ty zurückkommt. Maria ist sehr ehrlich: „Ich denke, wir haben uns alle ein bisschen gefreut, dass es keinen Kuss gab.“ Das haben sie sich aber nicht anmerken lassen.

RTL Dora natürlich in Paulas Arm...

Stolze Queers mit Fokus auf Party

Happy Hour. Die Frauen schreiben Briefe an Menschen, die sich noch nicht getraut haben, sich zu outen.

Danach: „Unser Fokus ist heute Party“, so Ty. Sie will auf „Flirtangriff“ gehen, währen Amelia – nicht mehr ganz so selbstbewusst wie letzte Folge – mit ihrem Rausschmiss rechnet. Zwischen den Kandidatinnen gibt es freundschaftliches Gekabbel, „werdet ihr ja sehen, ob ihr Glitzer im Gesicht hängt oder nicht“, sagt die im ganzen Gesicht silber glänzende Ty, woraufhin Paula entgegnet: „Wenn sie einen pinken Mund hat, wisst ihr auch, was läuft.“ Okeeey.

Ein bisschen Produktplatzierung – Baileys, we get it. Hanna liest ihren Brief vor und sagt: „Dieses Gefühl ist so schön, das kann gar nicht falsch sein.“ Gruppenkuscheln.

RTL Darauf erst mal einen Sahnelikör

Und danach: Party mit dem Lied, das wir alle kennen: Balalalla BOOM. Die Stimmung: sexuell geladen.

Knutsch, knutsch und ein No-Go

Erster Kuss: Paula und Hanna. Und während die beiden in pinken Hosenanzügen gekleideten Bubblegums knutschen, gesteht Dora Jördis, dass sie sich nicht mit Hanna sieht. „Ich seh mich mit Paula.“ Boom. Endlich hat sie es ausgesprochen! Und Hanna schwärmt zwar von Paula, aber immer so, dass man denkt, da kommt gleich noch ein „aaaber“.

RTL+/ Screenshot Die Zeitspanne zwischen „Lass uns kurz sprechen“ und Knutschen wird immer kürzer

Nach dem Kuss verschwinden Hanna und Paula ganz schnell wieder zu den anderen, anscheinend ohne auch nur ein Wort geredet zu haben. Und als Paula Laura von dem Kuss erzählt, fällt Dora glatt die Gabel aus der Hand.

Hanna und Ty verschwinden im Zimmer, und endlich küssen auch sie sich. Und zwar mit Zunge!

RTL+/ Screenshot Welcome to the Kissing Club!

Es wird hart gefeiert und gelapdanced...

RTL+/ Screenshot

... und schwups, Hanna verpasst auch Jasmin Amelia einen Kuss. Obwohl die ihr letzte Woche anvertraut hat, dass sie als Kind ein Kusstrauma erlitten hat. Hanna sagte danach, dass ein Kusstrauma für sie eigentlich ein No-Go sei, aber das echte No-Go ist doch das Überschreiten einer Grenze!

RTL+/ Screenshot Nicht alle wollen von Hanna geküsst werden

Zumindest wird Hanna ihre Grenzüberschreitung danach klar und sie fragt, ob es für Amelia okay war. Aber leider zu spät. Und aufgeklärt wird die Szene auch nicht wirklich. Wie geht es Amelia danach wirklich? „Ich hab nicht damit gerechnet, dass Hanna mich auf den Mund küsst, aber ich fand’s schön“, sagt sie danach im Confessional und lässt ihre Mitbewohnerinnen wissen: „Ich will nicht, dass negative Vibes entstehen oder dass ihr ein falsches Bild von Hanna habt. Vielleicht ist es an der Zeit, dass ich mich durchbreche, dass Knutschen nicht so schlimm ist.“

Eine Entschuldigung und zwei Abschiede

Die Happy Hour ist vorbei, ohne dass Hanna Jessi Aufmerksamkeit geschenkt hat! Hanna fällt die Entscheidung heute sichtlich schwer. Muss Dora gehen? Das würde uns das Herz brechen – wegen Paula.

Hanna entschuldigt sich vor der ganzen Gruppe bei Amelia mit den Worten „Ich habe heute eine Grenze überschritten.“ Absolut notwendig! Amelia darf und will die Kette behalten, und vielleicht werden die beiden in der nächsten Folge ja noch mal über die grenzüberschreitende Situation sprechen.

Sarah fliegt raus. Es hat sich für Hanna „nichts entwickelt.“

RTL+/ Screenshot Sarah geht ohne Bedauern und verzichtet auf eine Abschiedsumarmung

Paula grinst wie ein Honigkuchenpferd, als Dora die Kette behalten darf, und alle verdrücken Tränchen, als Jördis die Kette abgeben muss.

RTL+/ Screenshot „Ciao, girls, call me!“ - Jördis hingegen ist die strahlendste Verliererin der Staffel

Der Abspann verrät, dass es nächste Woche wieder spannend wird. Werden sich Jessi und Hanna wieder annähern oder wird ihre Geschichte dort schon enden? Und küssen sich da etwa Caro und Hanna???

Meistbenutztes Wort in dieser Folge: Tabuthema, dicht gefolgt von Yoni/ Vulva und Partyyy.

Favoritin nach Folge 4: Immer noch Jessi, aber etwas wackelig.

Kissing Club: Jessi, Paula, Laura, Tyshea (Nackenküsse mit Caro und der grenzüberschreitende Kuss mit Amelia zählen nicht)

Überraschungen der Woche: Die absolut entspannte Maria, Jessi blieb in dieser Folge ungeküsst, und warum ist Sabcho eigentlich noch dabei?

Drama-Potenzial fürs nächste Mal: Jessi bekommt nicht genug Aufmerksamkeit und macht Stunk.

Frage: Ist euch eigentlich schon aufgefallen, dass die Wörter „Lesbe“ oder „lesbisch“ so gut wie nie fallen?

Princess Charming, Staffel 2: Neue Folgen immer dienstags bei RTL+ (Bezahlbereich), die zeitlich um eine Woche verschobene Free-TV-Ausstrahlung auf Vox wurde eingestellt.

Hier geht's zu unseren Rückblicken auf Folge 4 und Folge 6.

Alle Folgen-Rückblicke findet ihr unter dem Menüpunkt „Princess Charming“ auf l-mag.de.

 

Weiterlesen:

Princess Charming 2: Die Neue ist da!

Princess Charming für Anfängerinnen und Fortgeschrittene

Fußball-EM 2022: Das sind die 54 lesbischen, bisexuellen und queeren Spielerinnen

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG jetzt  an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

Aktuelles Heft

Herzenssache!

Romantik und Liebe, Sängerin Wilhemine, Südosteuropa, Lesbische Comics, Lesben in Afghanistan mehr zum Inhalt



Anzeige

PRICKELNDE WEIHNACHTEN

Mit BEATE UHSE die Abendteuer der 5 Sinne entdecken
Mehr >>


L-MAG.de find' ich wichtig!

 

Lesbische Sichtbarkeit und gut recherchierte Artikel sind dir wichtig?

Dann unterstütze uns mit einer Paypal-Spende, – nur mit deiner Unterstützung können wir unsere guten Inhalte auch zukünftig online anbieten!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK