L-Mag

Filmfest FrauenWelten Menschenrechte von Frauen im Blickpunkt des Films

Das 21. Filmfest FrauenWelten findet vom 27.10. bis 03.11.2021 im Kino in der KulturBrauerei Berlin und bundesweit online statt!

Seit 2001 veranstaltet TERRE DES FEMMES jährlich das Filmfest FrauenWelten, das die Menschenrechtssituation von Frauen weltweit in den Fokus rückt. In über 30 aktuellen Kurz-, Spiel- und Dokumentarfilmen aus mehr als 20 Ländern stehen Frauenrechte in verschiedenen Kulturen im Mittelpunkt und eröffnen den rund 4.000 ZuschauerInnen neue Perspektiven zu den entsprechenden Themen. Für Publikumsgespräche nach den Screenings und Diskussionsrunden werden jedes Jahr zahlreiche Filmschaffende, MenschenrechtsaktivistInnen und ExpertInnen eingeladen. Auf diese Weise wird das Thema »Menschenrechte von Frauen« im internationalen Filmschaffen weiter verankert. Das Festival wird durch ein Rahmenprogramm mit Gesprächsrunden und Stadtrundgängen komplementiert.

DAS FESTIVAL IM KINO UND STREAMING

Das 21. Filmfest FrauenWelten findet
vor Ort im Kinoin der KulturBrauerei Berlin und als Streaming-Festival online statt. ZuschauerInnen aus ganz Deutschland bekommen somit ganz unabhängig von ihrem Standort die Möglichkeit, am Festival teilzunehmen.
Hier geht´s zum Streaming
Hier geht´s zu den Kinotickets

ERÖFFNUNGSFILM UND DEUTSCHLANDPREMIERE: MISS MARX
Susanna Nicchiarelli zeichnet in MISS MARX das Leben der jüngsten Tochter von Karl Marx nach. Nach dessen Tod nimmt Eleanor als eine der ersten Frauen an den ArbeiterInnenkämpfen in London teil und engagiert sich für Frauenrechte und die Abschaffung der Kinderarbeit. MISS MARX spielt in historischer Kulisse und Kostüm, die Musik besteht allerdings auf einem radikal modernen Score. Die Weltpremiere von MISS MARX fand 2020 bei den 77. Internationalen Filmfestspiele von Venedig statt, seine Deutschlandpremiere wird der Film im Rahmen des 21. Filmfest FrauenWelten feiern.Mehr Informationen und Trailer

WEITERE FILMHIGHLIGHTS

THE WORLD TO COME
Abigail lebt mit ihrem Ehemann Dyer in den 1850er-Jahren auf einer Farm im Bundesstaat New York. Nach dem Tod der gemeinsamen Tochter versinken sie in tiefer Trauer. Ihre eintönige Routine wird erst durch die Ankunft von Tallie durchbrochen, die mit ihrem Mann auf die benachbarte Farm zieht. Die beiden Frauen freunden sich schnell an und eine heimliche, innige Liebesbeziehung entwickelt sich zwischen ihnen. THE WORLD TO COME ist ein poetisches Kammerspiel, das seine Weltpremiere 2020 beim Filmfest in Venedig feierte. Mehr Informationen und Trailer

SEYRAN ATEŞ: SEX, REVOLUTION, ISLAM
Seyran Ateş ist eine türkisch-deutsche Juristin, Feministin und eine der ersten weiblichen Imaminnen in Europa. Sie kämpft für eine sexuelle Revolution im Islam, wurde deswegen angeschossen, erhielt Fatwas und Morddrohungen und muss nun unter ständigem Polizeischutz leben. Ateş ist Gründerin der Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Berlin Moabit, wo Frauen und Männer ebenos wie LGBTIQ-MuslimInnen gleichberechtigt und gemeinsam beten. Nefise Özkal Lorentzen zeichnet in ihrem Dokumentarfilm das facettenreiche Leben einer der wichtigsten Verfechterinnen eines progressiven Islams nach.
Mehr Informationen und Trailer

RAHMENPROGRAMM UND GÄSTE
Das Filmfest FrauenWelten bietet neben der Filmauswahl auch ein vielseitiges Rahmenprogramm. Von den Stadtführungen zur Frauengeschichte in Kooperation mit Frauentouren über eine Gesprächsrunde zum Thema Zwangsverheiratung & Frühehen - Neue Wege der Präventionsarbeit bis zu Gesprächen mit ExpertInnen nach den Filmvorführungen haben die Festivalgäste die Möglichkeit, sich mit unterschiedlichen Frauen-Themen auseinandersetzen.
Mehr zu den diesjährigen Gästen

Alle Infos und News rund um das Festival gibt´sHIER.

Anzeige

We are family! Erben und Vererben unterm Regenbogen - Eine Online-Infoveranstaltung der SOS-Kinderdörfer weltweit

Erben und Vererben – gibt es für LGBTIQ* dabei Besonderheiten? Wie sind die gesetzlichen Regelungen für Verheiratete und Verpartnerte als auch für Unverheiratete mit und ohne eigene Kinder? Warum ...
Mehr >>

Anzeige

Queersicht bringt vom 4.-10.11.21 queeres Filmschaffen auf Berns Kinoleinwände

Nach einem Jahr Zwangspause bringt Queersicht mit der 25. Ausgabe viele queere Filme in die Berner Kinosäle. “Grosse Freiheit” von Sebastian Meise eröffnet das Festival und mit “La Fracture” von ...
Mehr >>

Anzeige

Fachveranstaltung: Gut (lesbisch) leben und wohnen – Utopie oder Grundrecht?

Am 25. Oktober 2021 in Potsdam und Online
Mehr >>


L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK