L-Mag

L-MAG History

Die Geschichte eines einzigartigen Magazins für einzigartige Frauen!

Die Erstausgabe von L-MAG im Jahr 2003!

Sommer 2003:

Zur CSD-Saison 2003 kommt die erste Ausgabe von L-MAG, Deutschlands Magazin für Lesben (Foto oben), heraus. Die Redaktion der Siegessäule, Berlins schwullesbisches Stadtmagazin, hat in monatelanger Tüftelei eine neue, deutschlandweite, journalistisch seriöse Zeitschrift für lesbische Frauen entwickelt.
Unter dem Motto: „Was Lesben wirklich wollen“, verteilt das Siegessäule/L-MAG Team persönlich die Hefte an teils noch sehr skeptische Frauen auf den CSDs in Hamburg, Berlin, Köln, München, Stuttgart und Frankfurt.

L-MAGs erstes Heft am Kiosk: Januar 2005!

Januar 2005: L-MAG geht in den Verkauf. Nun müssen die Leserinnen ran, ein rein anzeigenfinanziertes Heft ist nicht möglich. L-MAG geht mit 30.000 Exemplaren in den Verkauf und ist nunmehr für 2,90 Euro alle zwei Monate im Bahnhofsbuchhandel und an ausgewählten L-Spots erhältlich.

Noch größer, noch schöner: L-MAG im Januar 2006!

Januar 2006: Und die Größe zählt doch! Deshalb wechselt L-MAG nach einem Jahr ins DinA 4 Format. Das Cover zieren die „L-Word“-Stars Leisha Hailey und Kate Moennig. Inhalte: Interview mit Martina Nawratilowa, Lesben mit Kindern und Internetdating. L-MAG hat zu diesem Zeitpunkt bereits über 3.000 Abonnentinnen.

Juli 2006: Die Themen gehen L-MAG nie aus, deshalb hat das Heft jetzt 84 Seiten. Neben „The L-Word“ und exklusiven Interviews mit Stars und Macherinnen ist auch weibliche Ejakulation ein Thema mit dem wir uns ausführlich befassen.

Das Heft zum 5. Geburtstag und die Kampagne „Deutschland wird lesbisch!“ im Juli 2008!

Juli 2008: Im großen Jubiläumsheft mit 100 Seiten wird die Kampagne „Deutschland wird lesbisch“ gestartet. L-MAG bekommt neues, schöneres Papier und hat über 7.000 Abonnentinnen.

Der erste komplette Relaunch mit neuem Layout und neuem Logo: März 2009!

März 2009: Ein kompletter Relaunch beschert L-MAG ein neues Logo. Das Cover ziert Popstar Pink und die Leserinnen sind begeistert über den neuen L-MAG-Look.

September 2009: Die neue L-MAG Webseite geht als lesbisches Internetportal an den Start. Mittlerweile hat das Heft als einziges homosexuelles Verkaufsmedium eine von der IVW (eine Art Auflage-TÜV in der Zeitungsbranche) geprüfte Auflage – mit über 16.000 im 1. und 2. Quartal 2009, davon über 8.000 Abonnentinnen!


L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK