L-Mag

K-Word #12: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Ist Jodie frisch verliebt? Und wie geht's Nadine Angerer in Australien? Außerdem: Michelle Rodriguez spricht über ihre Vagina, Neues von Ulrike Folkerts und Maria Furtwängler, TV-Tipps und Musik von Lucy Spraggan

Von Karin Schupp

l-mag.de, 4.10. - Sind Jodie Foster und The L Word-Star (und L-Beach-Moderatorin) Alexandra Hedison ein Paar? Das jedenfalls verbreitete am Montag die US-Website E! Online unter vager Berufung auf "Quellen". Befreundet sind die beiden auf jeden Fall, aber werden wir je erfahren, ob da mehr ist? Immerhin hat Jodie ihre damalige Freundin Cydney Bernard erstmals 2007 nach 14 gemeinsamen Jahren in einer Dankesrede erwähnt... Seit ihrer Trennung 2008 gab es Gerüchte um eine Beziehung mit der Drehbuchautorin Cynthia Mort (Die Fremde in dir) und zuletzt um ein Revival mit Bernard. Zu den Exen von Hedison, die heute Fotografin ist, gehören die Regisseurin Francesca Gregorini (Tochter des Bond-Girls Barbara Bach) und Ellen DeGeneres (die sie 2004 für Portia de Rossi verließ).

Neues Gerücht: Jodie und Alexandra - nächstes Jahr bei L-Beach? - Bilder: Quicheisinsane, CC-BY-NC-ND (links), Sonib, CC-BY-SA

Maria Furtwängler als Lesbe: juhu, der Tag rückt näher! Diese Woche war sie in London, um mit Regisseurin Shamim Sarif und deren Produzentin und Ehefrau Hanan Kattan über ihre Buchverfilmung Despite the Falling Snow (s.a. K-Word #1) zu sprechen. Die Dreharbeiten sollen im Januar 2014 beginnen.

Hanan Kattan, Maria Furtwängler, Shamim Sarif (v.l.n.r.) - Bild: Shamim Sarif/ Facebook

Das kommt wohl dabei raus, wenn die Autoren von Two and a Half Men brainstormen, wer den „halben Mann“ im Titel (Sohn Jake wurde zur Gastrolle degradiert) ersetzen könnte: haha, eine Lesbe! In der neuen Staffel der testosterongeschwängerten Brachial-Sitcom, die letzte Woche in den USA startete, spielt jetzt Charlies lesbische Tochter Jenny (Amber Tamblyn) mit, die in ihrem Alkohol- und Frauenverschleiß ganz nach ihrem verstorbenen Vater kommt. Bei ProSieben laufen die Folgen erst 2014, hier gibt's schon mal einen Vorgeschmack: 

Am 17. Oktober beginnt die neue Staffel von The Voice (ProSieben/ SAT.1) - wäre es nicht schön, wenn sie dort mal so jemanden wie Lucy Spraggan weiterkommen ließen? Die lesbische Musikerin war 2012 in der britischen Ausgabe von X-Factor die haushohe Favoritin, bis sie wegen einer Erkrankung aufgeben musste. Dennoch kam sie bei einem Major-Label unter und veröffentlicht am 7. Okt. ihr Album "Join the Club", den Der-Morgen-nach-der-Party-Song "Last Night (Beer Fear)" gibt's bereits als Single. Statt des Videos zeige ich euch ihren umjubelten Audition-Auftritt mit genau dieser Eigenkomposition (die sie schrieb, als sie eine frustrierende Fernbeziehung mit ihrer Freundin in den USA führte):

Wer hätte das nur gedacht - Actionstar Michelle Rodriguez (Avatar, Fast & Furious) ist bisexuell. „Ich spreche nicht darüber, was ich mit meiner Vagina mache, und das fasziniert alle“, sagte sie über die langjährigen L-Gerüchte. „Außerdem spiele ich dauernd butchige Mädels, also nehmen sie an, dass ich eine Lesbe bin.“ Und sprach es zum ersten Mal aus: „Ich war in beiden Richtungen unterwegs. Ich mache, was mir gefällt. Ich bin viel zu neugierig, um nicht alles auszuprobieren. Männer sind interessant. Frauen auch.“

Mitchies Vagina: "Endlich! Bald hätte ich mich selbst zu Wort gemeldet!" - Bild: Art Comments, CC-BY

Hört hört! Rodriguez, die mal mit Kristanna Loken (The L Word) liiert gewesen sein soll, hat bisher durchaus über ihre Vagina gesprochen - wenn’s um Männer ging: „Ich stehe auf männliche Männer, nicht auf Metrosexuelle, die sich ihre Nägel öfter machen lassen als ich. Kein Wunder, dass ich nach acht Jahren in L.A. keinen Partner habe“, sagte sie im Sommer der Cosmo-politan for Latinas, und 2011 rief sie in ein Mikro: „Ich bin keine Lesbe. Yeah! Mitchie steht auf Wurst.“ Ab 19. Dez. läuft ihr neuer Film Machete 2 im Kino.

In diesem Monat sind Ulrike Folkerts-Festspiele: gestern startete im Kino Global Player – Wo wir sind isch vorne, in der Folkerts die Tochter eines schwäbischen Unternehmers spielt, dessen Firma von „den Chinesen“ gekauft zu werden droht. Wem das nicht ernsthaft genug ist, kann sie in der Verfilmung des Juli Zeh-Romans Spieltrieb als Mutter der jugendlichen Hauptfigur Ada sehen (ab 10. Okt.). Und wer sich ungern vom Sofa wegbewegt: am kommenden Sonntag läuft der neue Lena Odenthal-Tatort:

Die Lesbenstory in GZSZ geht weiter: nach ihrem One Night-Stand mit Pia (s. K-Word #5), verliebt sich Anni (Linda Marlen Runge) nächste Woche in Jasmin (Janina Uhse). Runge: „Anni wird ganz schön Gas geben, um Jasmins Herz zu erobern.“ Ob nun was draus wird oder nicht - es wird sich auf jeden Fall soaptypisch lange hinziehen...

Lesben-Alarm bei RTL Crime: in der nächsten Folge der Krimiserie White Collar mit der lesbischen FBI-Agentin Diana Berrigan (Marsha Thomason) taucht tatsächlich einmal ihre gelegentlich erwähnte Lebensgefährtin Christie (Moran Atias) auf (Do, 10. Okt., 20:15 Uhr). Und leider auch gleich wieder ab - seitdem ward sie nicht mehr gesehen.

"Wie, nur eine Folge? Den Wein nehme ich dann aber mit!" - Christie (Moran Atias, r.) und Diana (Marsha Thomason) - Bild: USA Network

Und was macht eigentlich Nadine Angerer? Unsere Nationaltorfrau ist Ende September bei ihrem neuen Verein im australischen Brisbane eingetroffen, fühlt sich wohl und hat sich bereits mit der lokalen Tierwelt vertraut gemacht:

Anzeige

LOVE is GREAT: Großbritannien erleben!

Zwölf Pride Festivals gibt es inzwischen in Großbritannien, dennoch führt London die Liste der Top-Reiseziele für queere Touristen an. Egal ob Sightseeing-Trip, Party-Wochenende oder Shopping-Tour, ...
Mehr >>

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x