L-Mag

K-Word #210: Neues aus der Lesbenwelt

Heute: Kristen Stewart und Stella Maxwell crashten eine Lesbenhochzeit, Charlize Theron spielt eine bisexuelle Spionin und küsste auch privat schon Frauen, die lesbischen Rapperinnen Young M.A. und Honey G, "Game of Thrones", "Wonder Woman 2" und mehr!

Trailer Ließ sich ein "Bond-Girl" ins Drehbuch schreiben: Charlize Theron (l.) und Sofia Boutella in "Atomic Blonde"

Von Karin Schupp

l-mag.de, 28.7.2017 - Wie ungewöhnlich eine bisexuelle Hauptfigur noch immer ist, zeigt mal wieder der Rummel um Charlize Therons Agenten-Thriller Atomic Blonde (K-Word #204, Kinostart: 17. Aug.), in dem sie Sex mit einer Frau hat. Die häufigste Frage an Theron, die den Film auch produzierte, lautet nämlich, wieso ihre Rolle denn unbedingt bisexuell sein musste. “Wieso nicht?”, antwortete die Oscar-Gewinnerin (für ihre lesbische Rolle in Monster, 2003) in der US-Talkshow Watch What Happens Live. “Es ist seltsam, dass wir so viel darüber reden. Es sollte doch allmählich normal sein. Es ist etwas, was im Kino meiner Meinung nach unterrepräsentiert ist.” Und ja, sie habe auch selbst Erfahrungen am anderen Ufer gemacht, antwortete sie auf die direkte Frage des schwulen Moderators Andy Cohen. “Als ich jung war. Da probiert man das alles mal aus. Aber es war ziemlich klar, dass ich eigentlich Kerle mag.”

Kristen Stewart und ihre Freundin Stella Maxwell  crashten am letzten Samstag eine Lesbenhochzeit im kanadischen Winnipeg. Das Brautpaar, Kirsten und Kayleigh Jennings, feierte in einer Pizzeria, als am Abend das Promi-Paar aufkreuzte, drei Stunden lang blieb und sich von der DJane sogar Songs wünschten. Kristen dreht in der Stadt gerade ihren neuen Film JT LeRoy, die Verfilmung eines der größten Hoax der Literaturgeschichte: LeRoy, ein junger Ex-Stricher und Bestsellerautor, wurde sechs Jahre lang gefeiert - bis 2006 rauskam, dass er eine Erfindung der Musikerin Laura Albert (Laura Dern) war, die für LeRoys öffentlichen Auftritte ihre Schwägerin Savannah Knoop engagierte und mit Hut und Sonnenbrille ausstaffierte. Stewart spielt Knoop, Diane Kruger eine französische Schauspielerin, die sich in LeRoy verliebte.

Instagram/ colpitts "Ein unerwarteter Gast tauchte auf und tanzte mit uns! Anscheinend liebt Kristen Stewart die Beastie Boys", schrieb Hochzeits-DJ K. Chedda zu diesem Foto mit dem Brautpaar und dem Überraschungsgast (r.), das sie auf Instagram postete

Nach dem Mega-Erfolg von Wonder Woman (unsere Filmkritik) kommt es nicht unerwartet, dass auf der Comicmesse Comic Con in San Diego am letzten Wochenende ein zweiter Teil angekündigt wurde – mit dem bewährtem Team: Gal Gadot in der Hauptrolle und Patty Jenkins auf dem Regiestuhl. Premiere ist allerdings erst im Dezember 2019.

Und auch die “Earpers” bekamen auf Comic Con eine gute Nachricht: Die höchst unterhaltsame, feministische Mystery-Western-Serie Wynonna Earp von Ex-Lost Girl-Produzentin Emily Andras, die uns auch hier eine starke weibliche Hauptfigur und ein höchst beliebtes Frauenpaar bietet (unsere TV-Kritik), bekommt eine dritte Staffel - das war dem Cast definitiv ein Tänzchen wert! Bei uns steht Staffel 1 bei Netflix, auf Staffel 2, die in Nordamerika seit Juni läuft, müssen wir leider noch mindestens bis zum Herbst warten.

Die lesbische Rapperin Young M.A., bekannt für ihren viralen Hit „OOOUUU“ (über 217 Mio. Aufrufe bei Youtube!), wurde bei den MTV Video Music Awards in der Kategorie „Best New Artist“ nominiert. „Als Kind kannte ich niemanden, der so war wie ich“, sagte die New Yorkerin (25), die gerne über Dildos und Dykes rappt, über ihre Sexualität. „Ich habe mich selbst zum Coming Out inspiriert… Ich war einfach an dem Punkt, an dem ich es nicht mehr zurückhalten konnte und mir die Konsequenzen egal waren.“ Die VMA werden am 27. August in Los Angeles verliehen.

Und noch eine lesbische Rapperin: In England outete sich Ex-X Factor-Finalistin Honey G. in einem von Fast-nackt-Fotos begleiteten Artikel im Boulevardblatt The Sun  "Ich hab's mit Männern versucht, aber ich bin lesbisch und suche nach einer weiblichen Partnerin", sagt die 36-Jährige darin. Ihr Typ sind Frauen wie Queen Latifah, Jennifer Aniston oder Nicole Scherzinger... Honey G. trat 2016 in der britischen Ausgabe von X Factor an - wie die lesbische Finnin Saara Aalto, die am Ende Zweite wurde (K-Word #178). Sie selbst sei zu diesem Zeitpunkt aber "noch nicht bereit für ein öffentliches Coming Out" gewesen.

Schweden hat das lesbischste Fußballnationalteam (siehe “10 lesbische Spielerinnen der Fußball-EM 2017”), aber Dänemark hält ebenfalls die Regenbogenfahne hoch – im wahrsten Sinne des Wortes: Auf dem Twitter-Titelbild des nationalen Fußballverbands Dansk Boldspil-Union posieren derzeit Sanne Troelsgaard (l.) und VfL Wolfsburg-Stürmerin Pernille Harder, die am Samstag im Viertelfinale gegen Deutschland spielen, neben ihren männlichen Nationalmannschaftskollegen Yussuf Poulsen, Riza Durmisi und Thomas Delaney.

Twitter

Game of Thrones: Im Trailer zu Staffel 7 wurde ein Kuss zwischen Yara (Gemma Whelan) und Ellaria (Indira Varma) angeteasert, und in Folge 2 war es soweit – aber der sexy Moment zwischen den zwei bisexuellen Charakteren war nur kurz, denn dann wurden sie von Yaras Onkel angegriffen und gefangen genommen. Auch wenn Whelan in einem Interview sagte, dass sie “sehr offen” für mehr wäre, ist eine gemeinsame Zukunft (oder zumindest eine vorübergehende Affäre) fraglich, denn der Kuss stand nicht im Drehbuch, sondern wurde von den Schauspielerinnen improvisiert.

Filmstar Jesse Eisenberg (The Social Network) hat ein lesbisches Musical geschrieben. Das 15-minütige Werk Shoshana and Her Lovers entstand während eines Events in Los Angeles, bei dem die Teilnehmer einen Tag Zeit hatten, ein Musical zu schreiben und einzustudieren. „Es geht um vier lesbische Schwestern“, erklärte Eisenberg vor der Premiere. „Sie sind nicht miteinander lesbisch. Aber, ihr wisst schon, Sexualität ist fließend… und Familie auch.“ Zu seinen Hauptdarstellerinnen gehörten auch Janina Gavankar (Papi in The L Word) und Deborah Ann Woll (True Blood).

Twitter/ Gavankar Schmetterten auf der Bühne „’Cause we are/ Best friends/ And les-bi-ans“: Janina Gavankar (r.) und Deborah Ann Woll

Beachvolleyball: Ihr Comeback nach längerer Verletzungspause verlief für die Olympiasiegerinnen Kira Walkenhorst (K-Word #179) und Laura Ludwig noch nicht perfekt, aber bei der Weltmeisterschaft, die heute in Wien beginnt, will das Duo den Titel gewinnen – ganz nach dem Motto „Verfolge deinen Traum. Egal, was kommt“ mit dem sie für einen Reifenhersteller werben. ARD und ZDF zeigen ausgewählte Spiele im Livestream. 

TV-Tipp: Am 31. Juli (23:55 Uhr) zeigt das ZDF den Film Looping (unsere Filmkritik) über eine ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen drei sehr unterschiedlichen Zimmernachbarinnen in einer psychiatrischen Klinik: Leila (Jella Haase, Fuck Jo Göhte), die heimlich in ihre beste Freundin verliebt ist und nach einer selbstzerstörerischen Nacht in der Notaufnahme landet, die scheue Hausfrau und Mutter Frenja (Lana Cooper) und die mysteriöse Ann (Marie-Lou Sellem). 

Salzgeber Dreibettzimmer mal anders: Lana Cooper, Jella Haase und Marie-Lou Sellem in "Looping"

Kopfkino geht auch: Die Künstlerin Sabine Port schrieb den lesbischen Erotikroman Lebensexlixier. EINE unter Millionen “für die Liebe meines Lebens”, bei Ebay als PDF-Datei bestellbar (7,99 Euro).

Anzeige

Selbstinsemination – Keep calm and do it yourself


Sie träumen davon, Ihre eigene kleine Familie zu gründen und überlegen, einen Samenspender miteinzubeziehen? Hier bietet die Selbstinsemination eine gute Alternative zur Insemination in einer ...
Mehr >>

Videos

L-MAG TV

... mit allen Videos vom L-MAG Youtube-Kanal Hier zum L-MAG TV Kanal




L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x