L-Mag

K-Word #51: Neues aus der Lesbenwelt

Heute mit: Angel Haze & Ireland Baldwin sind mehr als "beste Freundinnen", Gerüchte um Ellen Page und Shailene Woodley, Nadine Angerer, Steffi Jones, Sia, Topmodel Cara Delevingne und "Easy Abby" jetzt auf DVD

Von Karin Schupp

l-mag.de, 4.7. - Was macht eigentlich Nadine Angerer? Die Weltfußballerin des Jahres steht seit drei Monaten beim US-Team Portland Thorns im Tor und musste den Kontinent auch für das Freundschaftsspiel der Nationalelf gegen Kanada (das 2:1 gewonnen wurde) nicht verlassen. In ihrem Blog könnt ihr nachlesen, wie's der Fußball-Weltenbummlerin in der Ferne geht - oder ihr wartet auf Goodbye Deutschland: in der Vox-Doku wird sie nämlich bald wieder zu sehen sein.

Nadine mit dem Goodbye Deutschland-Team - Foto: angerer-nadine.blogspot.de

Ellen Page müsste jetzt allmählich mal eine Freundin kriegen, findet die US-Klatschpresse und verbreitet gerade, dass die Schauspielerin (Juno, Inception), die sich im Februar als lesbisch outete, mit Shailene Woodley (The Descendants) zusammen sei. Woodley (22), die die Hauptrolle im Teenie-Blockbuster Die Bestimmung - Divergent (und den künftigen weiteren Teilen der Jugendbuchtrilogie) spielt, hat den Ruf eines „queerish hippie“ und sagte dem Hollywood Reporter im März: „Ich verliebe ich mich in Menschen, unabhängig von dem, was sie tun und was ihr Geschlecht ist.“ Befreundet sind die beiden tatsächlich, alles andere ist bisher reine Spekulation.

Haben beide die Haare schön: Ellen Page (l.) und Shailene Woodley - Fotos: Ninha Morandini (CC-BY-NC-SA), Nick Stepowyj (CC-BY)

Supermodel Cara Delevingne hat zum ersten Mal andeutungsweise über ihre sexuelle Orientierung gesprochen. „Ich denke, die Leute sollten keine Angst davor haben. Ich bin jung, ich habe Spaß. Ich will mich nicht verstellen“, sagte die Britin, die zuletzt mit Michelle Rodriguez (Avatar) liiert war, im Interview mit The Telegraph. Früher sei sie ein „Tomboy“ und eher mit Jungs befreundet gewesen. „Aber jetzt hat sich das ein bisschen verändert. Es ist schwieriger, sich mit Männern zu befreunden, weil sie nur Sex mit dir haben wollen.“ Ähm, und deshalb befreundet sie sich jetzt lieber mit Lesben?!

 

Nicht drumherum redet hingegen Angel Haze, gerade mit dem Titelsong zu 22 Jump Street in allen Ohren. Die queere Rapperin beklagte sich in The Independent, dass die Medien ihre Loverin Ireland Baldwin, Model und Tochter von Kim Basinger (s. K-Word #49), zur "besten Freundin" verniedlichen. „Alle nennen uns beste Freundinnen. Wenn wir zwei Kerle wären, bekämen wir eine wahnsinnige Aufmerksamkeit, im negativen Sinne. Bei uns schreiben die Medien: ‚Oh, sie sind so süß‘“, weist sie auf die Doppelmoral hin und wird erfrischend deutlich: „Wir vögeln miteinander, und das tun Freundinnen nicht. Wir vögeln, und es ist komisch das auszu-sprechen, weil ich daran denke, wie die Leute das lesen und denken: ‚Was zum Teufel?‘ Aber es ist so.“

Auch Ireland hatte zu dem Thema etwas zu sagen, nachdem das Interview ihrer Loverin im Internet Wellen geschlagen hatte:

Im Februar veröffentlichte Sia zusammen mit Angel Haze den Track "Battle Cry", am 8. Juli erscheint ihr neues Album „1000 Forms of Fear“. Die Promotion dafür macht die queere Australierin, die nicht berühmt sein will (s. K-Word #16), ganz ohne ihr Gesicht zu zeigen. Sie tritt zwar in TV-Shows auf, singt aber mit dem Rücken zum Publikum und überlässt, wie auch im Video zu „Chandelier“, einer Tänzerin die Bühne. Hier zum Beispiel tanzt die angesagte Schauspielerin Lena Dunham (Girls), während Sia auf dem Bett liegt (und dabei tatsächlich live singt!).

Neu auf DVD: der Lesbenfilm Easy Abby. Abby (Lisa Cordileone), eine Frau mit dem Aussehen von Dana und den Bindungsproblemen von Shane, ist voll und ganz mit ihren One-Night-Stands und Affären beschäftigt, bis sie tatsächlich für eine Frau Gefühle entwickelt - aber die zieht leider in ein paar Monaten nach Italien. Cordileone und Regisseurin Wendy Jo Carlton (Hannah Free, Jamie und Jessie sind nicht zusammen) erzählen keine klassische Liebeskomödie, in der in letzter Minute mit quietschenden Reifen zum Flughafen gejagt wird - ihnen geht‘s eher um Abbys Suche nach ihrem Platz im Leben. Der Film hat Charme, ist aber ein wenig holprig und episodenhaft - kein Wunder: Easy Abby wurde als Webserie gedreht (die zweite Staffel ist bereits in Arbeit!).

Anfang Juni heirateten Steffi Jones und Nicole Parma (s. K-Word #48), und inzwischen bedankten sie sich aus den Flitterwochen für die vielen Glückwünsche. Damit meinen sie natürlich auch euch: ihr habt schließlich auch auf unserer Facebook-Seite massenhaft Glückwünsche gepostet!

Foto: Steffi Jones/ Facebook

L-MAG.de finde ich gut!

Wir versorgen dich kostenlos mit K-Word, Filmtipps und internationalen News. Obendrauf schenken wir dir während Corona-Krise jeden Samstag eine L-MAG-Ausgabe als E-Paper.

Doch wir wollen auch nach Corona noch da sein und für lesbische Sichtbarkeit sorgen! Der Verlag Special Media, in dem L-MAG erscheint, finanziert sich überwiegend über das kostenlose queere Berliner Stadtmagazin SIEGESSÄULE. Wegen Veranstaltungsabsagen und Schließungen kam es zu einem massiven Einbruch der Anzeigen, die das Heft und den Verlag finanzieren. Die Umsätze von L-MAG reichen leider nur für einen kleinen Teil der Verlagsinfrastruktur aus.

Deshalb brauchen wir deine Hilfe! Spende ganz einfach online: einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir versorgen dich kostenlos mit K-Word, Filmtipps und internationalen News. Obendrauf schenken wir dir während Corona-Krise jeden Samstag eine L-MAG-Ausgabe als E-Paper.

Doch wir wollen auch nach Corona noch da sein und für lesbische Sichtbarkeit sorgen! Der Verlag Special Media, in dem L-MAG erscheint, finanziert sich überwiegend über das kostenlose queere Berliner Stadtmagazin SIEGESSÄULE. Wegen Veranstaltungsabsagen und Schließungen kam es zu einem massiven Einbruch der Anzeigen, die das Heft und den Verlag finanzieren. Die Umsätze von L-MAG reichen leider nur für einen kleinen Teil der Verlagsinfrastruktur aus.

Deshalb brauchen wir deine Hilfe! Spende ganz einfach online: einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x