L-Mag

K-Word #552: Neues aus der Lesbenwelt

Lesben auf dem „Traumschiff“ und bei „Prominent getrennt“, Miri: So stressig war’s nach „Princess Charming“, Kristen Stewart erklärt sich zur „Lesben-Ikone“, Rebel Wilson: Sacha Baron Cohen ist ein „Riesenarschloch“, Sue Bird, Wilhelmine und mehr!

Von Karin Schupp

29.3.2024 - Jetzt haben wir wohl alles erreicht: Lesben auf dem Traumschiff! In der neuen Folge der ZDF-Reihe sind die Zoologin Dr. Annika Ehler (Maxine Kazis) und Melly Sturm (Marija Mauer) an Bord und verbinden ihre Hochzeitsreise mit einem Besuch bei Annikas alten Freund Benjamin (Riccardo Simonetti) in Phuket: Er leitet dort eine Elefanten-Auffangstation. Die unvermeidlichen Probleme, die dem Paar ins Drehbuch geschrieben wurden: Mellys Vater (Andreas Schmidt-Schaller) taucht überraschend auf und fordert die volle Aufmerksamkeit seiner Tochter. Und: Melly weiß noch nicht, dass Benjamin ihrer Frau einen Job angeboten hat (ZDF-Mediathek und am So, 31. März, im ZDF).

ZDF/ Dirk Bartling Annika (Maxine Kazis, l.) und Melly (Marija Mauer) auf dem „Traumschiff“

Das Gegenprogramm zum Traumschiff mit seiner Happy End-Garantie ist die neue Serie Friedefeld. In Deutschlands erster animierter Sitcom geht’s um drei Halbgeschwister: den dauerprokrastinierenden Paul, den durchgeknallten Ludwig und die lesbische Barbie, die als moralbefreite Top-Managerin - anders als ihre Brüder - nicht nur Chaos stiftet, sondern fast die Welt zerstört (ARD Mediathek, 10 Folgen). Weitere aktuelle Serien mit L-Faktor stellen wir hier auf l-mag.de vor.

Im Podcast Busenfreundin plauderte Miri Bouaouina, Princess Charming-Gewinnerin der Herzen, am letzten Sonntag über ihr neues Buch, den Reiseführer „Mein New York, dein New York“ (natürlich mit queerem Kapitel), ihr Single-Leben und den überfordernden Sommer nach der Ausstrahlung von Princess Charming – hier ein Auszug:

Filmstar Rebel Wilson (Pitch Perfect) schreibt in ihren Memoiren „Rebel Rising“ (ab 2. Apr.) auch über ihr Coming-out und ihre Beziehung mit der Designerin Ramona Agruma (K-Word #460). Aber in die Schlagzeilen kam das Buch schon vorab wegen ihrer Vorwürfe gegen Sacha Baron Cohen (Borat), den sie bei den Dreharbeiten zu ihrem Film Der Spion und sein Bruder (2016) als „Riesenarschloch“ erlebte. Nachdem Baron Cohen offenbar versucht hatte, das Erscheinen zu verhindern, machte Wilson unerschrocken seinen Namen öffentlich: „Ich lasse mich nicht einschüchtern oder mit teuren Anwälten oder PR-Krisenmanagern zum Schweigen bringen“, schrieb sie auf Instagram. „Das ‚Arschloch‘, über das ich in einem Kapitel meines Buches spreche, ist Sacha Baron Cohen.“ Laut einem Auszug im  Hollywood Reporter habe er versucht, sie zu Nacktaufnahmen zu drängen und in einer Szene verlangt: „Jetzt will ich, dass du deinen Finger in meinen Arsch steckst.“ Baron Cohen dementiert das. In einer weiteren Vorschau auf „Rebel Rising“ verriet die 44-Jährige auch, dass sie ihre Jungfräulichkeit erst im Alter von 35 Jahren verlor. Sie wolle damit die „positive Botschaft“ verbreiten, dass man sich „als junger Mensch nicht unter Druck setzen lassen“ solle.

Wilson/ InstagramRebel Wilson mit ihrer Autobiografie „Rebel Rising“

Nicht nur das Traumschiff - auch der Reality-Pärchen-Trash wird lesbischer: In Staffel 3 von Prominent getrennt – Die Villa der Verflossenen kämpfen auch Gina  Beckmann, Big Brother-Zweite 2020, und ihre Ex Emily um das Preisgeld und vielleicht auch – wie man uns wider besseren Wissens hoffen lässt - um ein Revival ihrer Liebe, die im Frühsommer 2023 endete. „Es wird so schlimm“, kündigte Gina, die zwischenzeitlich auch mit Princess Charming-Kandidatin Stephie Stark (K-Word #521) techtelte, auf Instagram an – im Trailer kommen Emily und sie allerdings nur wenig vor. Die neuen Folgen laufen ab 3. April bei RTL+.

RTL Gina (r.) und Emily in „Prominent getrennt“ - gedreht wurde die neue Staffel Ende 2023 in Südafrika

„Seth Meyers & Kristen Stewart Go Day Drinking“ heißt dieses Segment der Late Night Show with Seth Meyers: In der New Yorker Schwulenbar „Boxers“ betrinken sich die Oscar-nominierte Schauspielerin und der Moderator am hellichten Tag mit Bier, Shots und - von ihren Filmen inspirierten – Fantasie-Cocktails (und ja: es ist echter Alkohol, wie Meyers nach früheren Day Drinking-Ausgaben betonte). Im letzten, betrunkensten Teil - siehe Video - gibt Stewart als „lesbische Ikone“ („Genau!“, bestätigt sie selbstbewusst) dem Moderator ein „lesbisches Makeover“: Mit dem „altmodischen“ Angebot an Kleidung und Accessoires, die ihr zur Verfügung stehen, verwandelt sie ihn in eine, nun ja, zeitlose Lesbe. Stewarts neuer Thriller Love Lies Bleeding, der die Lovestory zwischen eine Gym-Managerin und einer Bodybuilderin erzählt, startet am 13. Juni im Kino.

Neu bei Prime Video: Tig Notaro plaudert in ihrem Comedy-Special Hallo nochmal mit ihrem gewohnt trockenen und entschleunigten Humor wieder viel Privates über ihre Frau Stephanie Allynne (The L Word: Generation Q) und ihre Zwillinge (7) aus.

Tig Notaro ist auch in der fünften und letzten Staffel von Star Trek: Discovery wieder als Ingenieurin Jett Reno an Bord (ab 4. Apr. bei Paramount+), ebenso das schwule Paar Paul Stamets (Anthony Rapp) and Dr. Hugh Culber (Wilson Cruz) und das nichtbinäre/ trans Paar Atira Tal (Blu del Barrio) und Gray Tal (Ian Alexander).

Die Sängerin und Schauspielerin Renée Rapp (The Sex Lives of College Girls, Mean Girls) möchte, dass die Welt es ENDLICH kapiert: Sie ist lesbisch und nicht bi!

Ex-Basketball-Star Sue Bird (K-Word #524) hat mit Fußballweltmeisterin Alex Morgan und den Olympiasiegerinnen Chloe Kim (Snowboard) und Simone Manuel (Schwimmen) eine Marketing-Agentur für Sportlerinnen gegründet und tritt mit dem T-Shirt „Everybody Watches Women’s Sport“ dem Vorurteil entgegen, dass „niemand“ Frauensport sehen wolle. In den nächsten Tagen erscheint der Dokumentarfilm Sue Bird: In The Clutch, der die erfolgreichste Basketballerin aller Zeiten (und ihre Lebensgefährtin Megan Rapinoe) im letzten Jahr ihrer Karriere begleitete, bei der LGBTQ-Streamingplattform Wolfe On Demand.

Bei der Eiskunstlauf-WM in Montreal, die am letzten Sonntag endete, stand die pansexuelle Läuferin Amber Glenn (K-Word #544) sauber den dreifachen Axel und gehört damit zu den weltweit nur 15 Frauen, denen dieser schwere Sprung bei einem internationalen Wettbewerb gelang. Am Ende landete die amtierende US-Meisterin dennoch nur auf Platz 10 und verkündete danach kämpferisch auf X: „Ich weiß, dass ich körperlich alles habe, was es braucht, um an die Spitze zu kommen, und ich werde in dieser Nachsaison alles tun, um auch mental an diesen Punkt zu gelangen.”

Ein kraftvoller, empowernder Song gegen Homophobie ist Wilhelmines neue Single „viele“. Das neue Album „Meere“ der Berliner Musikerin erscheint am 2. Mai.

K-Word: Jeden Freitag neu auf l-mag.de!

Weiterlesen: K-Word #551: Neues aus der Lesbenwelt

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG  erhältlich am Kiosk (Kiosk-Suche), im Abo, als e-Paper und bei Readly.

Aktuelles Heft

Metamorphosen - queeres Leben und Sterben

Genderneutrale Erziehung - Elizabeth Kerekere, Aktivistin aus Neuseeland - Internationales FrauenFilmFestival - LGBTIQ* Community in Armenien mehr zum Inhalt



Finde deinen Weg zum Heft…

Deine online-Spende

 

Ganz einfach, und doch so wirkungsvoll:

Unterstütze uns, damit l-mag.de weiter aktuell bleibt!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!

Deine online-Spende

 

Ganz einfach, und doch so wirkungsvoll:

Unterstütze uns, damit l-mag.de weiter aktuell bleibt!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!
x