L-Mag

6 neue Serien mit L-Faktor, auf die wir uns 2024 freuen

Lesbische Mordverdächtige auf einer Luxuskreuzfahrt, queere Klone, Coming-out einer Stuntfrau und eine Hebamme, die sich in ihre Oberärztin verliebt: Wir stellen diese und weitere neue Serien aus fünf Ländern vor, die (hoffentlich) bald zu uns kommen.

France.tv Ève (Jehnny Beth, l.) und Anna (Alma Jodorowsky) in „Split“

Von Karin Schupp, 28.1.24

1) Orphan Black: Echoes, Kanada, 2023, 10 Folgen

Klonen für Fortgeschrittene: Lucy (Krysten Ritter) wacht verwirrt in einem fremden Wohnzimmer auf und kann sich an nichts erinnern. Auf der Suche nach ihrer Herkunft stößt sie auf ein Klon-Experiment, mit dem die Wissenschaftlerin Dr. Kira Manning (Keeley Hawes) etwas zu tun hat… Und ja: bei Kira handelt es sich um Sarah Mannings nun erwachsene Tochter aus der Kultserie Orphan Black (kostenlos bei Freevee). Neben vielen queeren Charakteren haben auch die Orphan Black-Publikumslieblinge (Evelyne Brochu) und Felix (Jordan Gavaris) Gastauftritte, und ohne schon zu viel zu spoilern: hinter all dem steht eine große lesbische Liebesgeschichte!

Wann & wo? Noch nicht bekannt.

2) Push, Deutschland, 2024, 6 Folgen

Hebammen & Herzschmerz: Krankenhausserien gibt’s viele, aber noch nie standen Hebammen im Mittelpunkt: Die Hauptfiguren sind Nalan (Mariam Hage), Anna (Anna Schudt) und Greta (Lydia Lehmann), die es in ihrem Klinikalltag mit geplatzten Fruchtblasen, Wehen und schwierigen Geburten zu tun haben. Und wie es sich in diesem Genre gehört, kommt auch ihr Privatleben nicht zu kurz – so verliebt sich etwa Greta in ihre Oberärztin Dr. Charlotte Mohn (Katia Fellin). Vielleicht ein Ersatz für die kürzlich abgesetzte ZDF-Serie  Hotel Mondial?

Wann & wo? Ab 1. März in der ZDF Mediathek, am 10. März bei ZDFneo

ZDF/ Richard Granzin Greta (Lydia Lehmann) zwischen Anna Koch (Anna Schudt, l.) und Dr. Charlotte Mohn (Katia Fellin, r.)

3) Death and Other Details, USA, 2024, 10 Folgen

Only Murders on the Cruise Ship: In dieser klassischen Whodunnit-Serie ermitteln Meisterdetektiv Rufus Coteworth (Mandy Patinkin) und Imogene Scott (Violett Beane) - die ihre eigenen Motive dafür hat – in einem Mordfall auf hoher See: Während einer Luxuskreuzfahrt wird ein Passagier tot aufgefunden, und wer's war, muss sich noch an Bord befinden. Zu den Verdächtigen gehören auch Anna Collier (Lauren Patten), die Juniorchefin der Fabrikantenfamilie, die zu der Reise eingeladen hat, ihre Frau Leila (Pardis Saremi) und - jetzt wird's pikant - Eleanor (Karoline), Erbin des chinesischen Unternehmens, mit dem die Colliers ins Geschäft kommen wollen: sie ist Annas Ex.

Wann & wo? In den USA läuft die Serie aktuell, bei uns kommt sie demnächst zu Disney+.

Disney Anna (Lauren Patten), Leila (Pardis Saremi) und Imogene (Violett Beane) in „Death and other Details“

4) Split, Frankreich, 2023, 5 Folgen

Sexy Dramedy: Bei Dreharbeiten zu einem Film verlieben sich Stuntfrau Anna (Alma Jodorowsky) und die lesbische Hauptdarstellerin Ève (Jehnny Beth) ineinander. Aber wird Anna es wagen, ihren langjährigen Lebensgefährten Natan (Ralph Amoussou) für ihre neu entdeckte Sexualität und Liebe zu verlassen? Die Autorin und Serienschöpferin Iris Brey wollte eine Serie mit „weiblichem Blick“ schaffen, deren Heldin „aus der Heterosexualität ausbricht.“ Die bisexuelle Sängerin und Schauspielerin Jehnny Beth war zuletzt im Oscar-Kandidaten Anatomie eines Falls zu sehen.

Wann & wo? Noch nicht bekannt.

5) The Acolyte, USA, 2024, 8 Folgen

Neue Star Wars-Serie: Eine frühere Padawan, gespielt von der lesbischen Schauspielerin Amandla Stenberg, und ihr Jedi-Meister (Lee Jung-jae) tun sich zusammen, um dunkle Mächte zu bekämpfen. In weiteren Rollen: Rebecca Henderson, die Frau von Showrunnerin Leslye Headland (beide arbeiteten auch in der Netflix-Serie Matrjoschka zusammen) und Carrie-Anne Moss (Matrix, Jessica Jones). Wie queer The Acolyte wird, verriet Headland bisher nicht, aber 2022 sagte sie in The Advocate: „Es ist unmöglich, dass es sich in meiner Arbeit nicht widerspiegelt, dass ich eine queere Frau bin. Ich könnte versuchen, es nicht zu tun, aber warum sollte ich?“

Wann & wo? Herbst 2024 bei Disney+

Disney Leslye Headland (r.) mit Amandla Stenberg und Lee Jung-jae bei den Dreharbeiten zu „The Acolyte“

6) Such Brave Girls, GB, 2023, 6 Folgen

Eine schrecklich dysfunktionale Familie: Josie (Kat Sadler) ist nach einem Aufenthalt in der Psychiatrie wieder bei ihrer Mutter Deb (Louise Brealey) und ihrer Schwester Billie (Lizzie Davidson) eingezogen. Während die alles andere als mütterliche Deb nur Augen für ihren neuen Freund hat, heult Billie ihrem toxischen Ex hinterher, und die lesbische Josie verliebt sich unsterblich in die Barfrau Sid (Jude Mack). Und doch hält sie lieber an ihrem ahnungslosen Boyfriend fest, weil ihr das einfacher erscheint: Bei ihm muss sie sich nicht mit ihren Gefühlen auseinander setzen. Comedian Kat Sadler nahm sich für ihre Comedyserie ihr eigenes Leben zum Vorbild – und das ihrer Schwester, die Billie spielt.

Wann & wo? Noch nicht bekannt.

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG  erhältlich am Kiosk (Kiosk-Suche), im Abo, als e-Paper und bei Readly.

Aktuelles Heft

Metamorphosen - queeres Leben und Sterben

Genderneutrale Erziehung - Elizabeth Kerekere, Aktivistin aus Neuseeland - Internationales FrauenFilmFestival - LGBTIQ* Community in Armenien mehr zum Inhalt




Deine online-Spende

 

Ganz einfach, und doch so wirkungsvoll:

Unterstütze uns, damit l-mag.de weiter aktuell bleibt!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!

Deine online-Spende

 

Ganz einfach, und doch so wirkungsvoll:

Unterstütze uns, damit l-mag.de weiter aktuell bleibt!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!
x