L-Mag

Princess Charming 3: Das war Folge 6

Beim Gruppendate gibt‘s Kuscheln mit Elefanten und sexy Talk mit Ananas. Melanie öffnet sich beim Einzeldate, Natalie trifft einfach nicht den richtigen Ton, und die Happy Hour war schon mal happier. Unser Rückblick auf Folge 6.

RTL Melanie (r.) und Madleen

Von Hannah Geiger

7.10.2023 - Was zuletzt geschah: Nina spielte sich beim ersten Übernachtungsdate nach vorne, während Madleen bei Natalie allmählich die Geduld zu verlieren schien. Im Pool wurde geknutscht, was Natalie prompt an die Princess verpetzte - Beliebtheitspunkte bekam sie damit aber von keiner Seite. Stephies Kuss mit der Princess wurde zu ihrem Abschiedskuss, und auch Linh musste gehen.

Ein neuer Tag in der Princess-Anbeter:innen-Villa, Elsa sieht fertig aus, anscheinend waren die letzten beiden Folgen schon zu viel für sie. Die Villa sieht mindestens genauso mitgenommen aus wie Elsa, und Nina bekommt einen Putzrappel. Sie putzt die ganze Villa, während Elsa im Interview wieder richtig „nett“ ist und sagt: „Die sollen alle nach Hause fahren, ich will mit Madleen alleine sein“. Alles klar, Elsa setzt den Ton, aber irgendwie wirkt es auswendig gelernt. Nehmen wir ihr wirklich ab, dass sie für Madleen bleiben will oder reizt sie doch einfach nur die Show?

Aleyna räuchert das Schlafzimmer aus, die Stimmung zwischen den Kandidat:innen (es sind nur noch so wenige übrig!) scheint besser zu sein, auch wenn einzelne Spitzen fallen und das letzte Gruppendate noch nicht ganz verarbeitet ist (Lili zu Elsa: „Ich glaube, du kannst uns mehr vertrauen, als andersrum“). Wohl wahr…

Melanie ist guter Dinge und zuversichtlich, was sie und Madleen angeht. Sie hat sich immer in Frauen verliebt, wenn sie tiefgehende Gespräche mit ihnen hatte, und das hätte sie jetzt gerne mit Madleen.

Wer darf zum nächsten Gruppen-Date?

Aleyna kommt mit einem neuen Brief dahergewedelt, doch alle wirken etwas überfordert und müssen sich erst mal aus ihren Yoga-Positionen wickeln.

RTL/ Screenshot Inzwischen reichen die Sitzgelegenheiten für alle

Es gibt ein neues Gruppen-Date und diesmal irgendwas mit Tieren. Neben Aleyna, Gabi und Natalie darf auch Melanie noch mal mit, zum Leidwesen von Elsa und Lili. Aber mal ehrlich: Das letzte Gruppendate zählt nicht wirklich, nach der erfolglosen Schnitzeljagd hat sie auf jeden Fall noch ein Date verdient.

Natalie sieht in Melanie die größte Konkurrenz, weil die so „flirty“ ist, und ja Natalie, da musst du jetzt wirklich mal ran, und Worten Taten folgen lassen! Beim Fertigmachen fürs Date lässt Natalie fallen, dass sie richtig Bock hat, mit Aleyna aufs Gruppendate zu gehen, anscheinend verstehen sich die beiden immer besser. Aber mit wem versteht sich Aleyna nicht gut?

Nur die Sache mit Melanie ist noch nicht ganz geklärt, wir erinnern uns: Natalie hat Madleen das Knutsch-Gate bei der Pool-Party gepetzt und dafür von Melanie ne Rüge kassiert. „Wenn du mich anlügst, dann bist du halt ‘ne Bitch“, sagte Melanie und tja, leider wissen wir, dass Natalie tatsächlich gelogen hat. Aber das sollen die nach der Ausstrahlung unter sich klären!

Nochmal zurück zu Aleyna und Natalie: „Ich würde ja auch flirten mit euch“, sagt Natalie zu ihr. Aha, na, ob da nicht noch was läuft, wenn alle wieder zu Hause in Deutschland sind? Ich denke, da wird sich einiges ergeben.

Natalie will beim Date „mehr zeigen“, was sie aber gleichzeitig unter Druck setzt und stresst. Ach Mann, dieses Unglück kann man fast nicht mit ansehen. Werft der Frau doch mal ein Stress-Bällchen zu!

Kuscheln mit Elefanten

Schnitt zu Madleen, die in einem Elefantenpark steht steht – die heutige Date-Location. Madleen freut sich aufrichtig (süß!) über die Vierbeiner und auf die Frauen, sie will tiefgründige Gespräche führen (diesmal steht der Fokus also nicht auf Zungenküsse) und schauen, mit wem sie wirklich zusammenpasst.

RTL Viele Rüssel, Rüssel, Rüssel...

Die Frauen kommen, und es wird gebacken, aber nur für die Tierchen. „Elefanten-Patties“ werden gemanscht, Natalie findet‘s „geil“ und Gabi „therapeutisch“. Madleen scheint von alledem noch etwas unbeeindruckt, vielleicht ist sie aber auch nur angestrengt vom vielen Prinzessin-Sein. Dann wird gefüttert, und keine der „Frauen“, wie Madleen immer wieder betont, hat Scheu vor den Elefanten.

Anscheinend war es das jetzt auch schon wieder mit Elefanten-Kuscheln. Diese Dates wirken immer unspektakulärer, die Elefanten waren eigentlich nur eine kurze Show-Einlage, bei anderen Dating-Shows geht da auf jeden Fall mehr (Bungee-Jumping, Jetskis, etc.) Aber gut, Madleen will ja auch auf Tuchfühlung gehen und das geht auf einem Jetski nicht wirklich.

Melanie ist mehr als nur eine „lustige Partymaus“

Das erste Einzelgespräch geht los und zwar mit Melanie. Die öffnet sich Madleen gegenüber und erklärt, dass die Situation immer schwerer für sie wird und sie sich eher zurückzieht, als sich verletzlich zu zeigen. Das zu sagen, fällt ihr gar nicht so leicht, und sie fängt an zu weinen. „Die lustige Partymaus“ sei halt nicht immer da, und Madleen lernt eine neue Seite von ihr kennen. Anscheinend gefällt es ihr, dass Melanie ihre „Mauer“ ein Stück runterreißt.

Die drei stehengelassenen Zoowärterinnen warten bei den Elefanten und werfen neidische Blicken zu den beiden. Natalie überlegt, das Gespräch „zu crashen“, und alle drei entscheiden sich, die beiden gemeinsam bei ihrer Zweisamkeit zu stören.

RTL/ Screenshot ... aber Aleyna und Gabi verstecken sich dabei ein bisschen hinter Natalie

Läster-Schwestern am Pool

Währenddessen unterhalten sich die Zuhausegebliebenen in der Villa, und Aysun lästert über Madleen (auch unser beliebtes Wort „Schlotzmaschine“ ist wieder da). „Gleich am Anfang und so viel“, erklärt sie verständnislos, das verunsichere sie. Nina hat dagegen kein Problem damit, sie findet das „ganz geil“ und irgendwie sexy. Ach, Nina. Deine DMs werden nach deiner Rückkehr überquellen.

Das Gespräch kommt jetzt auf Natalie und ihre kleine Petz-Aktion, alle sind kein Fan davon und meinen, sie wolle sich damit nur einen eigenen Vorteil erstreiten. Aysun kommt richtig in Lästerlaune und sagt auch im Interview noch mal, dass Natalie genau so ist, wie sie sie eingeschätzt hat: eine „snitch“ (= Petze). Aysun, so kennen wir dich ja gar nicht!

RTL Bei Aysun hat sich wohl einiges angestaut, während sie bei Madleen sichtlich nicht landen kann

Zurück zu den Rüsseln

Da Aleyna sich Madleen geschnappt hat, verzieht Natalie sichtlich genervt die Schnute. Sie merkt, dass es anderen leicht fällt, mit Madleen ins Gespräch zu kommen und sie da noch einiges aufzuholen hat. Ja, liebe Natalie, du wirkst schon etwas verkrampft und verbreitest angespannte Stimmung.

Aber das ganze Gruppendate wirkt etwas unlocker, die anderen haben halt auch nicht wirklich was zu tun, wenn Madleen mit jemanden beschäftigt ist. Natalie meckert weiter und sieht sich im Nachteil (alles keine schönen Eigenschaften), und Gabi versucht, sie zu beruhigen.

Währenddessen sprechen Aleyna und Madleen über Social-Media- Breaks, und Madleen wirkt wie immer sehr glatt. Sie sieht alles immer so wie alle anderen, ist höflich, nett, aber so eine richtig starke Aussage kommt von ihr nicht wirklich. Wofür steht sie, wofür brennt sie, was findet sie vielleicht auch mal nicht so „schön“? Vielleicht erfahren wir es noch…

Bei Aleyna und ihr scheint mehr der freundschaftliche Vibe eingezogen zu sein, Madleen wirkt seit der Geschichte zwischen Desi und Aleyna etwas distanziert.

RTL/ Screenshot Madleen und Aleyna: Geht da noch mehr als nur „Augenküsse“?

Trotz „sorgenbehafteter Gespräche“: Natalie bleibt im Rennen

So und jetzt hat sie es endlich geschafft, Natalie hat sich die Princess geschnappt und Madleen fragt offen heraus: „Meinst du, das könnte im echten Leben funktionieren?“ Dafür müssten sich beide noch mehr kennen lernen, sagt Natalie und Madleen gibt im Interview zu, die Gespräche mit Natalie seien immer sehr „sorgenbehaftet“. Die Princess ist mehr damit beschäftigt, Natalie gut zuzureden und ihr Mut zu machen, als dass eine gute Stimmung entstehen kann und die beiden sich kennenlernen können. Sie wirkt eher wie Natalies Therapeutin und nicht wie ihr „Love-Interest“.

Dennoch: „Ich weiß nicht genau, was das ist, und auch, wenn sie mich todesfrustriert“, sagt Madleen, fühle sie sich „krass“ zu ihr hingezogen und bleibt deshalb am Ball. Okay, Madleen will anscheinend wirklich zumindest EINMAL mit Natalie knutschen. Ob wir das noch erleben?

In Punkto Klarheit macht Madleen aber in dieser Folge doch einiges an Fortschritten. Sie sagt ja doch manchmal, was sie wirklich denkt.

RTL/ Screenshot Natalie und Madleen: Ob sie sich im „echten“ Leben schon geküsst hätten?

Auf Madleens „Sexy Bucket List“ steht Ananas

Jetzt essen alle zusammen Ananas, und Aleyna flirtet, was das Zeug hält: Sie füttert Madleen mit Obststückchen und erntet dafür böse Blicke von den anderen. Das Gespräch dreht sich jetzt – natürlich – um Sex.

Madleen erzählt den anderen von ihrer „sexy Bucket List“, also einer Liste mit allem, was sie sexuell noch ausprobieren möchte (u.a. Ananas essen und testen, ob es was am Geschmack der … ihr wisst schon was, ändert). Auf Aleynas Bucket-List stehen Rollenspiele, sie hätte gerne mal ein Cat-Women-Duo am Start. Natalie fällt nichts ein, und sie meint, sie habe schon alles „abgearbeitet“. Hm. Schade, dass wir nicht mehr über Natalies kinky Seite erfahren.

Über WIE VIEL Ananas sprechen wir denn da?

Die Princess läutet die Verabschiedung ein, nur Melanie darf noch bleiben. Madleen macht das schon sehr gut: sie versucht allen die gleichen Chancen zu geben und wirklich kennenzulernen. Ist Meli etwa die neue Favoritin?

Die anderen kommen in die Villa zurück und erzählen vom Elefanten-Kuscheln. Elsa und Nina verstehen sich anscheinend gut, Elsa hat es sich bei Nina auf dem Schoss bequem gemacht. Noch ein Dating-Potential für nach der Show? Aleyna weiß, dass es sexuelle Spannung zwischen ihr und Madleen gibt, aber ob sich auch romantisch etwas entwickelt, weiß sie noch nicht. Zwischen Natalie und Aysun gibt es Stunk. Letztere findet Natalie „einfach nur falsch“.

RTL/ Screenshot Immerhin lästert Aysun nicht nur über Natalie, sondern spricht sie auch direkt an

Madleen und Melanie: Let’s dig deeper

Zurück zum Einzeldate: Madleen wird sehr ehrlich und sagt Melanie, dass sie wegen ihrer Depressionen in Therapie ist. Schön zu merken, wie sie Melanie vertraut. Und die beiden haben da auch etwas gemeinsam: Auch Melanie macht momentan eine Psychoanalyse. Die beiden scheinen sich zu verstehen und ehrliche Nähe zu verspüren. Oder zu früh gefreut? Im Interview gibt Madleen zu, das Gespräch zwar sehr schön gefunden zu haben, aber sie findet es nicht so gut, dass Melanie Schwierigkeiten hat, ihre Gefühle zu zeigen und dass sie (wie sie außerdem verraten hat) nachtragend ist.

Wir müssen mal festhalten, dass Madleen die Wahl ihrer Partnerin seeehr ernst nimmt und die Kandidatinnen dafür sehr genau auswählt. Ein Kuss ist in der Folge bisher noch nicht „gefallen“, wie sie es in der Princess-Charming-Welt immer so schön sagen.

RTL/ Screenshot Aber ein Kuss ist bei Madleen ja ohnehin kein eindeutiges Zeichen für ihr Interesse

Eine güldene Happy Hour

Alle stylen sich gülden für die heutige „Gold-Party“, Nina taped sich, und Natalie versucht, zur Gruppe dazuzugehören. Es klappt aber nicht mehr so richtig, vielleicht hat sie sich dafür schon zu unbeliebt gemacht. Als Style-Element hat sie sich nur ein goldenes Halstuch zu schwarzen Hemd überlegt, was mehr an Pfadfinderinnen als an eine goldene Nacht erinnert. Naja.

Madleen rauscht dagegen ganz in Gold in die Villa, es folgen eine Reihe von Komplimenten für Madleen (Gold steht ihr aber wirklich gut), und warum haben manche nur Schwarz an?

RTL

„So eine Frau habe ich mir immer gewünscht“, sagt Nina und jetzt sei sie da und „trotzdem so weit weg“. Och. Nicht nur Nina wirkt angeschlagen, auch Madleen ist irgendwie angespannt. Nina und Madleen küssen sich (vielleicht macht es das ja besser).

RTL/ Screenshot Nina bringt sich damit jedenfalls wieder in Erinnerung

Die Stimmung wird angespannter

Bei den anderen kippt die Stimmung, denn sie können sich nicht entscheiden, wer als nächstes mit Madleen reden darf. Der Konkurrenzkampf ist im vollen Gange! „Die Happy Hour wird immer weniger happy“, fasst es Lili zusammen und genau so ist es.

Elsa hat anscheinend einen Mackerdrink getrunken und lässt über Madleen verlauten: „Sie braucht jemanden, der weiß, wo es langgeht. Dann entscheide ich, fertig“. Mhm, ich glaube, da hast du die Rechnung ohne Madleen gemacht. Elsa spielt mit ihren Worten und ihrem Image und vielleicht auch mit Madleen.

RTL/ Screenshot Überraschung: Elsa kann's auch mal ohne Kuss

Auch Gabi traut sich mal, mit der Princess zu sprechen, und fragt, ob die sich zu ihr hingezogen fühlt. Madleen gibt eine höfliche, relativ offene und zugleich ausweichende Antwort: Sie muss schauen, ob es einen „romantischen Vibe“ gibt.

RTL/ Screenshot Gabi und Madleen: Klingt nach freundlicher Abfuhr

Und was macht unser Sorgenkind?

Auch Natalie ergreift die Initiative und krallt sich Madleen für ein Einzelgespräch. Doch während die beiden noch gehen, plappert sie schon drauf los von ihren sexuellen Phantasien: Sie würde sich gerne mal beim Sex filmen und sich das dann anschauen, meint sie (sichtlich überfordert und verunsichert von der Situation).

Ihr Versuch nachzuholen, was ihr beim Gruppendate gefehlt hat, ist unpassend und awkward, und Madleen muss darüber nur kichern. Sie findet es einfach „random“, was Natalie da so raushaut, und ist „verwirrt“. Aber „sympathisch“ findet sie es auch. Na, Glück gehabt, Natalie. Ein Kuss fällt zwischen den beiden in dieser Folge wieder nicht, dafür fühlen sie sich zu sehr beobachtet.

RTL/ Screenshot Natalie und Madleen: Verwirrt, random, aber doch sympathisch

Besser läuft es dagegen bei Aleyna und Madleen, die leidenschaftlich – und zum ersten Mal – rumknutschen.

RTL/ Screenshot No more Augenküsse

Jetzt kommen noch die obligatorischen Wünsche für die Zukunft. Alle lesen vor, zusammenfassen kann man es ungefähr so: „Die Zukunft ist bunt, queer und intersektional.“ Tja. Hoffen wir es. Das Spannendste an der Sache ist, dass Madleen das Wort „Cis-Mann“ ausspricht – und das bei RTL! So viel Wokeness gab es bei Princess Charming noch nie.

RTL/ Screenshot Das mit den Briefen hat sich irgendwie totgelaufen, da könnten sie sich mal was Neues einfallen lassen

Da waren's nur noch sechs

Elsa geht – wie könnte es anders sein – selbstbewusst in die Entscheidung, denn sie weiß, was Madleen braucht, „nämlich mich“. Elsas Texte wirken wie gescriptet. Zu gut erfüllt sie ihre Rolle der arroganten Konkurrentin. Gabi fliegt raus. Natalie ist „cringe“, darf aber bleiben. Aysun fliegt raus und kann es „total nachvollziehen“. Sie verabschiedet sich leger von Madleen mit „Mach‘s gut, ey“. Auch Lili muss gehen (schnief). Die Zahl der Kandidatinnen ist auf sechs gesunken: Aleyna, Elsa, Jazz, Melanie, Natalie und Nina.

RTL/ Screenshot Lili, es tut uns allen Leid!

Nächste Folge: Madleen findet es „emotional aufregend“, wir sehen ein etwas actionreicheres Date, viele Küsse und wohl auch den langersehntesten Kuss der Princess-Charming-Ära - Hallelujah! Und Elsa hat weiterhin die Krallen ausgefahren.

Awkward-Level dieser Folge: 100 von 100

Die häufigsten Wörter: Frauen, Liebe

Sorgenkind: Natalie

Kissing Club: Alle Verbliebenen - außer Natalie

Top-3-Favoritinnen: Nina, Melanie, Elsa

Telefonnummer und Webseite der Deutschen Depressionshilfe: 088-3344533, www.deutsche-depressionshilfe.de

 

Alle Folgen-Rückblicke findet ihr unter dem Menüpunkt „Princess Charming“ auf l-mag.de.

Princess Charming, Staffel 3, läuft seit 1. Sept. bei RTL+, 9 Folgen plus eine Wiedersehensfolge (neue Folgen immer freitags)

 

Weiterlesen:

Tyshea von Princess Charming (Staffel 2): „Ich wünsche mir, dass die Kritik in etwas Positives verwandelt wird“

Princess Charming oder: Wie macht man eine gute lesbische Datingshow?

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG jetzt  an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

Aktuelles Heft

Metamorphosen - queeres Leben und Sterben

Genderneutrale Erziehung - Elizabeth Kerekere, Aktivistin aus Neuseeland - Internationales FrauenFilmFestival - LGBTIQ* Community in Armenien mehr zum Inhalt



Anzeige

About Pop 2024 - Festival & Convention

Zwei Tage für aktuelle Themen und Trends rund um Pop-Kultur und Pop-Musik in Stuttgart mit Strahlkraft auf das ganze Land.
Mehr >>


Deine online-Spende

 

Ganz einfach, und doch so wirkungsvoll:

Unterstütze uns, damit l-mag.de weiter aktuell bleibt!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!