L-Mag

Fußball-WM-Rekord: Über 100 lesbische und queere Spielerinnen

So viele waren's noch nie: Bei der WM 2023 sind – UPDATE! - 120 Fußballerinnen lesbisch, bisexuell oder queer! Die lesbischsten Teams kommen - wer hätte das gedacht! - aus Australien, Brasilien und Irland. Und erstmals sind auch sechs Deutsche dabei.

Instagram Marta (BRA), Megan Rapinoe (USA), Svenja Huth (GER), Jordan Nobbs (ENG)

Von Karin Schupp

22.7.2023 - Als wir zur WM 2015 in Kanada zum ersten Mal eine Liste der offen lesbischen Spielerinnen veröffentlichten, standen nur 17 Namen drauf, vier Jahre später in Frankreich schon 51, und heute sind es mehr als doppelt so viele - dem liberaleren Klima (in vielen Ländern) und den sozialen Medien, die ein Coming-out niedrigschwellig errmöglichen, sei's gedankt.

Unter den 120 offen lesbischen, bisexuellen und queeren Spieler:innen (zwei nichtbinäre sind auch dabei) gibt es sieben Kapitäninnen und neun Paare (hier stellen wir sie vor). Das mit Abstand queerste Team des Turniers ist Ko-Gastgeber Australien (13 Spielerinnen), gefolgt von Brasilien (10) und Irland (10). Und während das DFB-Team (Gruppe H) bei den letzten Weltmeisterschaften noch auf unserer Liste fehlte, sind inzwischen sechs offen queere Spielerinnen im Kader.

Anmerkung: Aufgenommen wurden nur Spieler:innen, deren Liebesbeziehung oder sexuelle Identität öffentlich bekannt ist (und nicht nur als Gerücht oder „offenes Geheimnis“) und/ oder die in den sozialen Medien unmissverständlich ihre Freundin/ Frau/ Lebensgefährtin zeigen. Andernfalls wäre die Liste länger!

 

GRUPPE A

Neuseeland:

Ko-Kapitänin Ria Percival (33), mit 161 Einsätzen die erfahrenste Spielerin der „Football Ferns“, sprach 2021 im Podcast The Rainbow Road to Tokyo darüber, dass ihr Coming-out problemlos verlief und lobte die Akzeptanz im Frauenfußball. Hannah Wilkinson (31), seit 2011 bei allen großen Turnieren dabei, outete sich 2017 als lesbisch. Ihre Freundin Katie ist bei der Polizei in Melbourne, wo Hannah aktuell spielt. Stürmerin Annalie Longo (32), Spitzname „Flea“, ist mit der Fußballtrainerin Alana Gunn liiert. Torfrau Erin Nayler (31), seit 2022 in Schweden unter Vertrag, ist mit der schwedischen Torwarttrainerin Mikaela Jacobson zusammen. Brianna Edwards (20), Newcomerin im Tor, outete sich im März auf Instagram als „Mitglied der LGBTQIA+-Community“. Und Michaela Foster (24), Tochter des neuseeländischen Rugby-Nationaltrainers Ian Foster, verlobte sich im vergangen November mit ihrer Freundin Chelsea. 

Instagram Neuseeland: Ria Percival, Hannah Wilkinson, Erin Nayler, Michaela Foster, Annalie Longo, Brianna Edwards (v.l.n.r.)

Norwegen:

Ingrid Engen (25) wechselte 2021 vom VfL Wolfsburg zum FC Barcelona und verliebte sich dort in die spanische Nationalspielerin Mapi Léon. Ihre Barcelona-Teamkameradin Guro Reiten (28) outete sich nach dem homofeindlichen Terroranschlag in Oslo 2022 als lesbisch. Frida Maanum (23, Arsenal) ist mit der Schwedin Emma Lennartsson zusammen, die sie während ihrer Zeit beim Linköpings FC kennen lernte. Verteidigerin Anja Sønstevold (31, Inter Mailand) hat mit ihrer Lebensgefährtin Michelle ein Kind (4).

Instagram Norwegen: Guro Reiten, Anja Sønstevold, Frida Maanum, Ingrid Engen

Philippinen:

Kapitänin Tahnai Annis (34), die in Island spielt, engagiert sich für die LGBTQ-Organisation „Athlete Ally“, die sich gegen Homo- und Transfeindlichkeit im Sport und für die Gleichstellung von queeren Sportler:innen einsetzt. Ihre Freundin Lauren ist Tänzerin/ Choreografin. Stürmer:in Sarina Bolden (27) identifiziert sich laut Instagram-Bio als nichtbinär und gay („i just wanna have fun and be gay“). Newbie Angela Beard (25) outete sich im Februar: „Es ist schwierig, ein bestimmtes Leben zu führen und dann versuchen zu müssen, einen großen Teil von sich selbst zu verstecken“, sagte sie im australischen Podcast The Players Pod.

Schweiz:

Im Kader der deutschen Trainerin Inka Grings (zweifache Europameisterin und Ex von Martina Voss-Tecklenburgs) steht natürlich Ramona Bachmann (32). Die Rekordnationalspielerin (133 Einsätze), die sich während der WM 2015 outete, heiratete im Juni die französische Tänzerin Charlotte Baret. Auch ihre Verflossene Alisha Lehmann (24) ist zurück im Team. Die schnellste Spielerin der Schweiz und weltweit populärste Fußballerin in den Sozialen Medien (13,6 Mio. Instagram-Follower, über 8 Mio. TikTok-Fans!) verzichtete 2022 „aus persönlichen Gründen“ auf die EM und urlaubte stattdessen mit ihrem damaligen Freund, dem brasilianischen Fußballer Douglas Luiz. Viola Calligaris (27), die gerade zu Paris Saint-Germain wechselte, ist mit der französischen Nationalspielerin Sandie Toletti liiert – sie sind eins der WM-Pärchen 2023.

Instagram Schweiz: Ramona Bachmann, Alisha Lehmann, Viola Calligaris - Philippinen: Sarina Bolden, Tahnai Annis, Angela Beard (v.l.n.r.)

UPDATE Schweiz: Mitte Juli sprach Noelle Maritz (27, Arsenal) zum ersten Mal öffentlich darüber, dass sie eine Freundin hat. Marie-Laure ist Französin, lebt aber wie sie in London, sagte die Ex-Wolfsburgerin der Schweizer Zeitschrift Blick. „Sie kommt nicht aus dem Fussball, was ich sehr genieße, weil sich dann nicht immer alles um den Sport dreht.“

 

GRUPPE B

Australien:

WM-Rekord: 13 der derzeit 17 offen queeren „Matildas“ schafften es in den Kader! Dazu gehört auch die Kapitänin und Rekordtorschützin Sam Kerr (29), die ihre vierte WM spielt. Privat ist der FC Chelsea-Star mit der US-Nationalspielerin Kirstie Mewis (s. dort) zusammen. Die vierte WM ist es auch für Caitlin Foord (28), die mit 16 ihr WM-Debüt gab, und Tameka Yallop, die mit der neuseeländischen Ex-Nationalspielerin Kirsty Yallop ein Kind hat. Alanna Kennedy (28) und Kyah Simon (32) waren bei der WM 2019 noch ein Paar, inzwischen sind sie nur noch Nationalteam-Kameradinnen. Torfrau Mackenzie Arnold (29) ist mit der schottischen Fußballerin Kirsty Smith zusammen, mit der sie bei West Ham spielt.

Instagram Australien: Sam Kerr, Kyah Simon, Alanna Kennedy, Mackenzie Arnold, Caitlin Foord, Tameka Yallop (v.l.n.r.)

Ellie Carpenters (23) Freundin ist die niederländische Nationalspielerin Danielle van de Donk (s. dort), mit der sie in Lyon spielt. Katrina Gorry (30) wurde 2021 - damals als Single - Mutter einer Tochter. Inzwischen ist sie mit der schwedischen Fußballerin Clara Markstedt zusammen. Emily van Egmond (29), die schon in Frankfurt und Wolfsburg spielte, verlobte sich im Mai mit ihrer Freundin Kat Thompson. Teagan Micah (25) und Hayley Raso (28) posteten während der WM 2019 auf Instagram Fotos von ihrer jeweiligen Freundin, ihr aktueller Beziehungsstatus ist nicht bekannt.

Instagram Australien: Ellie Carpenter, Katrina Gorry, Emily van Egmond, Teagan Micah, Hayley Raso

Cortnee Vine (25), die erst seit vergangenem Herbst eine Matilda ist, lebt mit ihrer Freundin Charlotte McLean, auch ihre Team-Kollegin beim Sydney FC, bei deren Eltern. Alex Chidiac (24), zweifache „Beste junge Fußballerin des Jahres“ in Australien, ist seit vier Jahren mit ihrer Freundin Erin glücklich. (Lesbisch sind auch die drei Reservespielerinnen Larissa Crummer, Emily Gielnik und Chloe Logarzo.)

Kanada:

Die lesbische Nationaltrainerin Bev Priestman berief drei queere Olympiasiegerinnen 2021 in den WM-Kader: Kadeisha Buchanan (27), beste Nachwuchsspielerin der WM 2015, ist offen queer. Kanadas neue erste Torfrau Kailen Sheridan (27), Torhüterin des Jahres 2022 der US-Liga NWSL, verlobte sich im letzten Jahr mit ihrer Freundin Dominique. Und Quinn (27) outete sich 2020 als trans und nichtbinär (Pronomen: they) und verzichtet seitdem auf einen Vornamen. 

Australien: Alex Chidiac, Cortnee Vine - Kanada: Kailen Sheridan, Kadeisha Buchanan, Quinn (v.l.n.r.)

Irland:

Der WM-Debütant bringt zehn offen queere Spielerinnen mit: Kapitänin Kate McCabe (27) und Ruesha Littlejohn (33), seit 2012 im Nationalteam, outeten sich 2019 als Paar. Verteidigerin Áine O'Gorman (34) und ihre Frau Rachel wurden im Juli 2022 Eltern eines Sohns. Diane Caldwell (34), die schon in Köln und beim SC Sand spielte, heiratete im Juni ihre Freundin Mona. Louise Quinn (33), die seit 15 Jahren Nationalspielerin ist, feierte im März ihr Einjähriges mit ihrer Freundin.

Instagram Irland: Ruesha Littlejohn, Katie McCabe, Diane Caldwell, Louise Quinn, Áine O'Gorman (v.l.n.r.)

Megan Connolly (26) und die englische Ex-Fußballerin Emily Simpkins sind ein Paar, ebenso Torfrau Grace Moloney (30) und die irische Fußballerin Dan Burke, Lucy Quinn (29) und die nordirische Nationalspielerin Rebecca Holloway sowie Isabela „Izzy“ Atkinson (22) und die englische Spielerin Mia Preston. Sinéad Farrelly (33), die in den USA spielt, outete sich 2021, als sie (zusammen mit anderen) dem Trainer Paul Riley sexuelle Nötigung vorwarf. So habe er sie und eine andere Spielerin gedrängt, sich vor ihm zu küssen, und gesagt, sie sei „zu heiß, um eine Lesbe zu sein“ und „keine richtige Lesbe“, weil sie mal mit Männern zusammen war. (Reservistin ist Jamie Finn (25), die mit ihrer Freundin Sarah glücklich ist.)

Instagram Irland: Sinéad Farrelly, Megan Connolly, Lucy Quinn, Grace Moloney, Izzy Atkinson (v.l.n.r.)

Nigeria:

Keine offen lesbischen oder queeren Spielerinnen – kein Wunder: in Nigeria ist Homosexualität illegal. 

 

GRUPPE C

Costa Rica:

Drei der derzeit fünf offen queeren Nationalspielerinnen sind im WM-Team: Gabriela Guillén (31), die bereits beim WM-Debüt ihres Landes 2015 dabei war, musste ihre Freundin Carolina Venegas zurücklassen, die es nicht in den Kader schaffte. Die Verteidigerin María Paula Elizondo (24), deren Herz ihrer Freundin Nayarith gehört, bestritt erst acht Länderspiele, Catalina Estrada, die sich ebenfalls mit ihrer Freundin auf Instagram zeigt, sogar erst drei.

Instagram Costa Rica: Catalina Estrada, Gabriela Guillén, María Paula Elizondo

Japan, Sambia:

Keine offen lesbischen oder queeren Spielerinnen bekannt. In Sambia ist Homosexualität illegal.

Spanien:

Letztes Jahr protestierten 15 Nationalspielerinnen gegen den Verband und  Nationalcoach Jorge Vilda, der jedoch im Amt blieb und nur drei der Rebellinnen in den WM-Kader berief; Mapi Léon, einer der lesbischen Stars des Teams, verzichtete hingegen von sich aus. Dabei ist Irene Paredes (28), die mit ihrer Frau Lucía Ybarra einen Sohn (1) hat. Ihre Kapitänsbinde gab sie an Ivana Andrés (28) ab, die auch bald Mutter wird: Ihre Frau Anabel ist schwanger. Nachdem Alexia Putellas (29) die EM 2022 wegen einer Verletzung verpasst hatte, steht sie jetzt wieder auf dem Platz. Die Weltfußballerin 2021 und 2022 spricht zwar nicht über ihr Privatleben, aber spanische Medien veröffentlichten im Juni Paparazzi-Fotos mit ihrer Freundin Olga und schreiben ganz offen über ihre frühere Beziehung mit der Stürmerin Jennifer Hermoso (33). Die kommentiert ebenfalls keine Gerüchte über ihren Beziehungsstatus. Teresa Abelleira (23) engagiert sich mit ihrer Freundin, der Fußballerin Patricia Curbelo, gegen Homophobie. Und Alba Redondo (26) ist mit Cristina Monléon, die dem Staff des Nationalteams angehört, glücklich.

Instagram Spanien: Irene Paredes, Teresa Abelleira, Ivana Andrés, Alexia Putellas, Alba Redondo, Jennifer Hermoso (v.l.n.r.)

GRUPPE D

China:

Keine offen lesbischen oder bisexuellen Spielerinnen. Chinas erfolgreichste Nationalspielerin Li Ying (30, 121 Länderspiele), die sich 2021 als erste Spitzensportlerin Chinas als lesbisch geoutet hat, steht nicht im WM-Kader.

Dänemark:

Kapitänin und Torjägerin Pernille Harder (30) wurde nach langer Verletzung glücklicherweise zur WM wieder fit. Ab der kommenden Saison kickt sie mit ihrer Lebensgefährtin Magdalena Eriksson (Schweden, s. dort) beim FC Bayern - das Paar unterschrieb dort für drei Jahre. Bei ihrer ersten WM dabei ist Janni Thomsen (23), die mit ihrer Freundin Elise Thorsnes beim norwegischen Club Valerenga spielt.

England:

Trotz des Ausfalls von Beth Mead, Fran Kirby, Leah Williamson und Jill Scott (die ihre Karriere beendete) sind - neben Jordan Nobbs (30), die die EM 2022 verletzungsbedingt verpasste und mit der Fußballerin Jamie Toleman liiert ist - noch fünf queere Europameisterinnen 2022 dabei: Lucy Bronze, Weltfußballerin 2020, die Gerüchten zufolge mit Keira Walsh, ebenfalls im Team, zusammen sein soll (da über Walshs sexuelle Identität nicht bekannt ist, wird sie hier nicht aufgelistet).

Instagram Dänemark: Pernille Harder, Janni Thomsen - England: Jordan Nobbs, Lucy Bronze (v.l.n.r.)

Außerdem Jess Carter (25), die mit der DFB-Torfrau Ann-Katrin Berger (s. dort) zusammen ist, und drei Stürmerinnen, die allesamt ebenfalls Fußballerinnen daten: Lauren Hemp (22), deren Eckball-Vorlage im EM-Finale das Siegtor gegen Deutschland einleitete, ist mit Ellie Butler glücklich, Rachel Daly (31) mit Millie Turner und Beth England (29) mit Steph Williams.

Instagram England. Jess Carter, Beth England, Lauren Hemp, Rachel Daly (v.l.n.r.)

Haiti:

Keine offen lesbischen oder queeren Spielerinnen bekannt – in Haiti ist Homosexualität zwar nicht verboten, aber gesellschaftlich tabuisiert.

 

GRUPPE E

Niederlande:

Die Vizeweltmeisterinnen 2019 müssen auf ihren Star Vivianne Miedema verzichten, die - wie ihre Freundin Beth Mead (England) – nicht rechtzeitig ihren Kreuzbandriss auskurierte. Kapitänin und Rekordnationalspielerin Sherida Spitse (33, 216 Länderspiele!) hat mit ihrer Frau Jolien zwei Kinder. Eine Familie gründete auch Stefanie Van Der Gragt (30): Sie und ihre Lebensgefährtin Maryze wurden Ende 2020 Eltern. Merel van Dongen (30) heiratete im Juni die spanische Ex-Nationalspielerin Ana Romero. Daniëlle van de Donk (31), schon seit 2010 eine „Leeuwin“, war letztes Jahr noch mit Beth Mead zusammen, bei ihrem aktuellen Club Olympique Lyonnais verliebte sie sich aber in Ellie Carpenter (Australien, s. dort).

Instagram Niederlande: Sherida Spitse, Daniëlle van de Donk, Merel van Dongen, Stefanie Van Der Gragt (v.l.n.r.)

Kerstin Casparij (22, Manchester City) hat eine Fernbeziehung mit Laura Strik (PSV Eindhoven). Lynn Wilms (22), seit 2021 beim VfL Wolfsburg, ist mit ihrer Freundin Mirthe glücklich, Jacintha Weimar (25) mit ihrer Freundin Joyce. Die Torfrau rückte bei der EM 2022 aus der Reserve nach, wartet aber noch auf ihren ersten Einsatz.(Als Standby-Spielerin ist die Ex-Wolfburgerin Shanice van den Sanden dabei, die mit ihrer Freundin Tattjana in diesem Jahr Nachwuchs erwartet.)

Portugal:

Dolores Silva (31), die mit 148 Länderspielen zu den Erfahrensten ihres Teams gehört, ist mit Laura Luís, ihrer Teamkameradin beim SC Braga und ebenfalls Nationalspielerin (aber nicht im WM-Kader), zusammen.

Instagram Niederlande: Lynn Wilms, Jacintha Weimar, Kerstin Casparij - Portugal: Dolores Silva (v.l.n.r.)

USA:

Früher waren die Weltmeisterinnen Vorreiterinnen, zur Titelverteidigung bringen sie aber nur drei offene Lesben mit, darunter natürlich Superstar Megan Rapinoe (38), LGBTQ- und politische Aktivistin, die ihre vierte und letzte WM spielt und Ende des Jahres ihrer Lebensgefährtin, US-Basketball-Star Sue Bird, in den Sportlerinnen-Ruhestand folgt. Als Kelley O’Hara (34) nach dem WM-Sieg 2019 am Spielfeldrand ihre Freundin Kameryn Stanhouse küsste, war das zugleich ihr öffentliches Coming-out: das Foto ging um die Welt. An Silvester 2022 verlobten sie sich. Kristie Mewis und Sam Kerr (Australien, s. dort) outeten sich nach den Olympischen Spielen 2021 als Paar – da war das Gemunkel längst im Gange, weil Mewis den Star der Matildas nach deren Niederlage um Platz 3 auf dem Platz tröstete.

Vietnam:

Nguyễn Thị Tuyết Dung (29), zweifache „Fußballerin des Jahres“ in Vietnam, ist mit 119 Länderspielen die erfahrendste Spielerin des WM-Debütanten. Ihre Freundin Lại Thị Tuyết zeigt sie schon lange regelmäßig auf Instagram.

USA: Kelley O'Hara, Mega Rapinoe, Kristie Mewis - Vietnam: Nguyễn Thị Tuyết Dung (v.l.n.r.)

GRUPPE F

Brasilien:

Im Team der lesbischen Trainerin Pia Sundhage steht Fußball-Legende Marta (37). Die sechsfache Weltfußballerin und Torschützenkönigin aller Frauen- und Männer-Weltmeisterschaften zusammen spielt ihre sechste und letzte WM. Nach ihrer geplatzten Verlobung mit Toni Pressley, die sie beim US-Club Orlando Pride kennen lernte, ist sie dort mit einer anderen Teamkameradin, Carrie Lawrence, zusammen. Tamires (35) verlobte sich 2022 mit der Sängerin Gabi Fernandes. Torfrau Bárbara (35) outete sich 2019 mit ihrer damaligen Freundin. Offen lesbisch sind auch Debinha (31) und Stürmerin Andressa Alves (30), die seit drei Jahren mit der Ex-Fußballnationalspielerin Francielle verheiratet ist.

Instagram Brasilien: Marta, Tamires, Bárbara, Debinha, Andressa Alves (v.l.n.r.)

Aber nicht nur die Veteraninnen sind queer, sondern auch der Nachwuchs: Lauren Leal (20), die Jüngste im Kader der Seleção, ist mit der Fußballerin Mileninha liiert. In „Team L“ sind auch die zweite Torfrau Letícia Izidoro (28), Nycole Raysla (23), gut zu erkennen am Augen-Tattoo an ihrem Hals, Adriana Silva (26), deren Freundin Natália einen Nagelsalon besitzt, und Verteidigerin Kathellen Sousa (27), die mit der Nationalspielerin Fe Palermo zusammen ist (die es nicht in den WM-Kader schaffte).

Instagram Brasilien: Kathellen Sousa, Nycole Raysla, Adriana Silva, Letícia Izidoro, Lauren Leal (v.l.n.r.)

Frankreich:

Torfrau Pauline Peyraud-Magnin (31) und ihre Freundin outeten sich 2020. Obwohl ein Coming-out in ihrer Heimat „nicht so einfach“ sei, wie sie damals der Sportzeitung L’Équipe sagte, ist sie nicht mehr die einzige offen lesbische Spielerin im Nationalkader: Sandie Toletti (28) und die Schweizer Nationalspielerin Viola Calligaris (s. dort) sind ein Paar. Constance Picaud (25), die neue Nr. 3 im Tor der „Bleues“, zeigt ihre Freundin Nane auf Instagram. Und auch Neuzugang Maëlle Lakrar (23) postete dort bis 2020 verliebte Fotos mit ihrer Freundin, mit der sie aber nicht mehr zusammen zu sein scheint. 

Instagram Frankreich: Maëlle Lakrar, Pauline Peyraud-Magnin, Constance Picaud, Sandie Toletti (v.l.n.r.)

Jamaika, Panama:

Keine offen lesbischen oder queeren Spielerinnen bekannt. 

 

GRUPPE G

Argentinien:

Torfrau Vanina Correa bekam 2014 Zwillinge, mit ihrer damaligen Partnerin ist sie aber nicht mehr zusammen. Die 39-Jährige, die sich wegen des geringen Gehalts 2010 für einige Jahre aus dem Fußball zurückzog, steht seit 2017 wieder im Tor des Nationalteams. Mutter von Zwillingen (4) wurde auch Lorena Benítez (24) – die brachte allerdings ihre Partnerin Verónica zur Welt. Romina Nuñez (29) macht ihrer Freundin Bere auf Instagram häufig Liebeserklärungen.  Verteidigerin Julieta Cruz (27), die erst einen Länderspieleinsatz hatte, hat ebenso eine Freundin wie Vanesa Santana (32), die mit der Fußballerin Vanessa Castro Lopez zusammen ist. Offen lesbisch ist auch die Stürmerin Yamila Rodríguez (25).

Instagram Argentinien: Romina Nuñez, Vannina Correa, Lorena Benítez, Yamila Rodríguez, Julieta Cruz, Vanesa Santana (v.l.n.r.)

Italien:

Die Azzurre haben mit Torfrau Rachele Baldi (28) und Giada Greggi (23) ein teaminternes Pärchen im Kader. Abwehrchefin Lisa Boattin (26) spielt mit ihrer Freundin, der schwedischen Nationalspielerin Linda Sembrant (s. dort), bei Juventus Turin. Dort spielt auch Arianna Caruso (23), die im Februar ihre Beziehung mit der Fußballerin Virginia Di Giammarino öffentlich machte. Elena Linari (29) outete sich nach der WM 2019 in der italienischen Fußballsendung Dribbling. Manuela Giugliano (25), die Anfang 2019 ihre öffentliches Coming-out hatte, trägt schon lange nicht mehr ihren Lesbenkurzhaarschnitt - und hat auch nicht mehr die Freundin von damals. 

Instagram Italien: Giada Greggi, Rachele Baldi, Manuela Giugliano, Lisa Boattin, Arianna Caruso, Elena Linari (v.l.n.r.)

Nach dem Karriereende von Nilla Fischer und der ewigen Torfrau Hedvig Lindahl gehören die Schwedinnen nur noch zum Mittelfeld, was queere Spielerinnen angeht . Kapitänin Caroline Seger, auch schon 38, ist seit zehn Jahren out. Magalena Eriksson (29) ist seit neun Jahren mit Pernille Harder (Dänemark, s. dort) zusammen und ist seit Juli bei Bayern München unter Vertrag. Die Stürmerin Lina Hurtig ist mit der schwedischen Ex-Fußballerin Lisa Hurtig verheiratet und hat mit ihr eine Tochter (2). Und auch Torfrau Jennifer Falk (30) und ihre Partnerin, die Ex-Fußballerin Pernilla Johansson, wurden im Oktober 2022 Eltern einer Tochter.

Instagram Schweden: Caroline Seger, Lena Hurtig, Jennifer Falk, Magdalena Eriksson (v.l.n.r.)

Linda Sembrant (36) trifft in der Gruppenphase auf ihre Freundin, die italienische Nationalspielerin Lisa Boattin (s. dort). Filippa Angeldahl (25) verlobte sich im letzten Jahr mit der Fußball-Agentin Megan Brakes. Hanna Bennison (20) ist mit Elena Sadiku, Trainerin der Nachwuchsakademie bei ihrem Club Everton FC, liiert. Ebenfalls bei Everton spielen Nathalie Björn (26) und ihre Lebensgefährtin, die italienische Nationalspielerin Aurora Galli (die nicht zur WM reisen durfte).

Instagram Schweden: Nathalie Björn, Filippa Angeldahl, Hanna Bennison, Linda Sembrant (v.l.n.r.)

Südafrika:

Ihren Instagram-Profilen kann man entnehmen, dass Robyn Moodaly (29) und  Gabriela Salgado (25) ein Paar sind. Die beiden wechselten letzten Jahr gemeinsam zum JVW FC, den die lesbische Ex-Nationalteam-Kapitänin Janine van Wyk 2012 gründete. Dort ist auch Torfrau Kaylin Swart (28) unter Vertrag, die mit der Triathletin Sadie Niekerk liiert ist. Thembi Kgatlana (Racing Louisville), Stürmerin vom US-Club Racing Louisville, ist seit über acht Jahren mit ihrer Freundin Abongile glücklich und schmückte das Instagram-Logo ihrer Stiftung „Thembi Kgaltana Foundation“ mit den Regenbogenfarben. Und auch die Kapitänin Refiloe Jane (30), genannt Fifinho, ist lesbisch.

Instagram Südafrika: Refiloe Jane, Kaylin Swart, Robyn Moodaly, Gabriela Salgado, Thembi Kgatlana (v.l.n.r.)

GRUPPE H

Deutschland:

Im Kader von DFB-Coach Martina Voss-Tecklenburg (die in den Neunzigern über sechs Jahre mit der heutigen Schweizer Nationaltrainerin Inka Grings zusammen war) sind auch die fünf Spielerinnen, die schon auf unserer EM 2022-Liste standen: Torfrau Ann-Katrin Berger (32) spielt mit ihrer Freundin Jess Carter (s. England) bei Chelsea. Lea Schüller (25, Bayern München) lebt mit der österreichischen Profi-Seglerin Lara Vadlau zusammen. Sara Doorsoun (31, Eintracht Frankfurt) sprach zu Beginn der EM 2022 in der Fußball-Doku Born for this erstmals über ihre damalige Beziehung mit der Princess Charming-Gewinnerin Lou Schaaf, die inzwischen aber endete. Svenja Huth (32) und ihre Frau Laura, die sich nach einem Frauen-Länderspiel in Halle kennen lernten, werden in diesem Jahr Eltern. Neu dazu kamen ihre VfL Wolfsburg-Kolleginnen Felicitas Rauch (27), die sich im Mai auf Instagram mit einem Pärchenfoto mit ihrer Freundin outete, und Lena Oberdorf (21), die sich letzte Woche im Guardian über die ursprünglichen Pläne der FIFA, Saudi-Arabien zum WM-Sponsor zu machen, empörte: „Denn ich habe eine Freundin, und das würde ich nicht wollen.“(K-Word #516)

Instagram Deutschland: Sara Doorsoun, Lena Oberdorf, Felicitas Rauch, Svenja Huth, Lea Schüller, Ann-Katrin Berger (v.l.n.r.)

Kolumbien:

Kapitänin Daniela Montoya (32) ist mit Renata Arango Silva liiert, die ebenfalls Fußballerin ist. Linda Caicelo (18), die schon mit 14 Profi wurde und bei Real Madrid spielt, wurde beim Südamerika-Cup „América Femenina“ 2022 zur besten Spielerin gekürt. Auf Instagram und TikTok zeigt sie häufig ihre Freundin. Und Leicy Santos (27) kam bei Atlético Madrid mit der spanischen Nationalspielerin Maitane López Millan zusammen (die aber nicht für die WM nominiert wurde).

Instagram Kolumbien: Daniela Montoya, Linda Caicelo, Leicy Santos (v.l.n.r.)

Marokko, Südkorea:

Keine offen lesbischen oder queeren Spielerinnen bekannt. In Marokko ist Homosexualität illegal.

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG jetzt  an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

Aktuelles Heft

Metamorphosen - queeres Leben und Sterben

Genderneutrale Erziehung - Elizabeth Kerekere, Aktivistin aus Neuseeland - Internationales FrauenFilmFestival - LGBTIQ* Community in Armenien mehr zum Inhalt




Deine online-Spende

 

Ganz einfach, und doch so wirkungsvoll:

Unterstütze uns, damit l-mag.de weiter aktuell bleibt!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!

Deine online-Spende

 

Ganz einfach, und doch so wirkungsvoll:

Unterstütze uns, damit l-mag.de weiter aktuell bleibt!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 


L-MAG.de finde ich gut!
x